Mit diesen Worten begründet Manuel Beck, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit beim Fußball-Bayernligisten, die kurzfristige Absage des für heute Abend angesetzten Punktspiels gegen Eltersdorf.
Deshalb sei es notwendig gewesen, sich mit den Verantwortlichen des SC Eltersdorf in Verbindung zu setzen, um die Partie abzusagen. Die Verantwortlichen des SC Eltersdorf hätten sich sportlich fair auf die Beschreibung der momentan extrem langen Ausfallliste beim Schlusslicht geäußert und stimmten deshalb einer Verschiebung des Termins für das angesetzte Punktspieles zu. Bayernliga-Spielleiter Thomas Unger bestätigte die Absage.
"Dafür bedankt sich der VfL Frohnlach bei allen Beteiligten, die auf diese Weise entsprechendes Verständnis für die aktuelle Notlage aufbringen", erklärt Beck. Ein neuer Termin steht noch nicht fest, möglich ist, dass die Partie am ersten Wochenende im Dezember stattfindet.


Der Kommentar

Wie lange geht der Patient noch am Stock...?


Zwei, drei, vier, fünf, sechs, acht Gegentore. Verletzte, Kranke, Verhinderte. Jetzt eine Absage wegen Spielermangel. Die Krise beim VfL Frohnlach spitzt sich zu, hat ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht.
Kritiker schließen nicht aus, dass der Traditionsklub im Laufe der Saison sein Team vom Spielbetrieb zurückzieht. Die Befürchtung ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Der Aufwand, um in der Bayernliga zu kicken, ist groß. Die finanzielle Entlohnung, die seit dieser Saison beim VfL für den Großteil der Aktiven maximal den Eigenbedarf deckt, gering.
Doch das wussten die Verantwortlichen, Trainer und 25 Kaderspieler von Anfang an. Immer wieder wurde glaubhaft versichert, dass für die Jungs nicht die "Kohle", sondern die sportliche Herausforderung im Vordergrund steht.
Bleibt also nur zu hoffen, dass die "Blau-Weißen" schnellsten wieder fit werden, um sich dann mit dem angekündigten Herzblut der schwierigen Herausforderung zu stellen. Hoffentlich reicht der oft gepriesene Enthusiasmus der "Rasselbande" trotz bisheriger und weiter zu erwartender Rückschläge aus, um sich durchzubeißen. Die Saison ist nämlich lang....