Ein seit dreieinhalb Jahren vermisster Mann aus Ebersdorf bei Coburg ist tot. Diese traurige Gewissheit meldete die Polizei am Montag (3. Mai 2021). Ein Landwirt entdeckte die Knochen des Mannes in einem Gebüsch nahe einer Bahnstrecke.

Wie die Polizei berichtet, wurde der damals 67-Jährige seit dem 2. November 2017 nicht mehr lebend gesehen. Nachdem der Mann damals sein privates Umfeld verlassen hatte und nicht mehr zurückgekehrt war, suchte die Polizei tagelang nach dem Vermissten. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen mit Unterstützung verschiedenster Einsatzkräfte konnte der Mann nicht gefunden werden. Die Kripo übernahm schließlich die weiteren Ermittlungen. 

Am 27. Februar 2021 entdeckte ein Landwirt Knochen in einem Gebüsch an einem Waldstück in Lichtenfels. Daraufhin übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen. Nachdem der Knochenfund rechtsmedizinisch untersucht wurde, stellte sich heraus, dass es sich bei den einzelnen Knochen um Überreste des vermissten Mannes handelt.