Der bislang unbekannte Fahrer eines weißen Audi verursachte am Mittwochnachmittag (5. Mai 2021) bei einem Überholmanöver an unübersichtlicher Stelle einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und zwei Leichtverletzten. Das berichtet die Polizeiinspektion Coburg. Der Fahrer flüchtete demnach von der Unfallstelle

Der flüchtige Audi-Fahrer befuhr die B303 um 13.25 Uhr von Sonnefeld in Richtung Ebersdorf. Auf Höhe der Dürrmühle überholte der Fahrer trotz unübersichtlicher Verkehrsführung und durchgezogener Linie drei Fahrzeuge vor ihm. Der Fahrer eines Kleintransporters, der die Bundesstraße in entgegengesetzter Richtung  nach Kronach befuhr, musste stark abbremsen, um einen Frontalzusammenstoß mit dem Überholenden zu verhindern.

Unfall nach Überholversuch: Gegenverkehr muss ausweichen - zwei Verletzte

Ein hinter dem Transporter fahrendes Auto konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Transporter vor ihm auf. Der Unfallverursacher mit seinem weißen Audi flüchtete in Richtung Coburg. Die beiden Unfallbeteiligten im Gegenverkehr verletzten sich aufgrund des Auffahrunfalls leicht. Einen der beiden Fahrer brachte der Rettungsdienst ins Coburger Klinikum. Den Sachschaden schätzen die Coburger Polizisten auf mindestens 15.000 Euro.

Das unfallbeteiligte Auto, das auf den Kleintransporter auffuhr, musste abgeschleppt werden. Die Coburger Polizei sucht nun nach dem bis dato unbekannten Fahrer des weißen Audi mit dem Teilkennzeichen „CO-HV“, der den Verkehrsunfall am Mittwoch, um 13:25 Uhr, auf der B 303 verursachte. 

Zeugenhinweise zu dem Fahrzeug oder dessen Fahrer nimmt die die Coburger Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 09561/645-0 entgegen. Die Beamten ermitteln aktuell gegen Unbekannt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung, unerlaubten Entfernen vom Unfallort, sowie Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.

Vorschaubild: Michael Stelzner/Symbolfoto