Wer die beiden Häuser übernimmt, wollte der Sprecher des Insolvenzverwalters, Christoph Möller, gestern jedoch nicht sagen, um die Verhandlungen und die Arbeitsplätze nicht zu gefährden. Betroffen sind laut Möller rund 45 Mitarbeiter.

Offiziell über einen bevorstehenden Verkauf werden indes die Kunden informiert: "Wir können Ihnen nunmehr die erfreuliche Mitteilung machen, dass ein erfahrenes, in der Region bereits erfolgreiches Automobilunternehmen (...) gefunden wurde, das Ihnen im bekannten und zuverlässigen Rahmen PKW der Marken Audi und Volkswagen anbieten und den erstklassigen Service ab Mitte Juni 2013 weiterhin sicherstellen wird", heißt es in dem Schreiben. Den Kunden wird darin mitgeteilt, dass auch ihre Daten an das Käuferunternehmen übertragen werden, sofern sie dem nicht bis 17. Juni widersprechen.
Doch auch sie sollen nicht erfahren, an wen ihre Daten gehen - zumindest nicht, so lange die Verhandlungen nicht abgeschlossen sind.

In der Branche wird gemunkelt, dass es sich bei dem Kaufinteressenten um das Unternehmen Gelder & Sorg aus dem Landkreis Haßberge handele. Bestätigt wird das nicht. Vom Coburger Autohaus Ernst, ebenfalls traditioneller VW-Händler, ist indes zu hören: "Wir sind's nicht."

Die Autowelt König meldete im März Insolvenz an und befindet sich seit 1. Juni im Insolvenzverfahren. Zahlreiche Kunden mussten um ihr Geld fürchten: Sie hatten für Autos gezahlt, ohne sie zu erhalten. Inzwischen seien alle Fahrzeuge ausgeliefert, sagte Möller.

Ende Mai hatte Möller namens der Insolvenzverwalter Joachim Exner und Siegfried Beck mitgeteilt, dass zwei Standorte geschlossen würden, der in Niederfüllbach und einer in Hof. Rund 120 der 490 Mitarbeiter müssten gehen. All das diene der Restrukturierung, um Käufer für die restlichen Niederlassungen zu finden. Die Autowelt habe über Jahre hinweg Verluste erwirtschaftet. Ob sich auch für andere Niederlassungen in der Region schon Interessenten gefunden haben und ob der Coburger Interessent noch weitere Standorte übernimmt, beantwortete Möller mit zwei Worten: "Kein Kommentar."