Das Konzert am Montag (23. Januar, 20 Uhr) im Kongresshaus Rosengarten steht unter dem Motto "Virtuosen alla Hungharese", denn nach dem Liederabend mit Hanna Herfurtner und Stefan Paul im November werden diesmal der ungarische Geiger Kristof Baráti und sein Landsmann, der Pianist Gábor Farkás erwartet.


Vielfacher Preisträger



Kristof Baráti, 1979 in Budapest geboren, gilt als einer der begabtesten Geiger der letzten Jahre. Der Preisträger des berühmten "Concours Reine Elisabeth" in Brüssel hat unlängst auch den Paganini Wettbewerb in Moskau gewonnen. Zudem wurde ihm im März 2011 der Franz-Liszt-Preis des ungarischen Staates verliehen.
Begleitet wird Baráti von Gábor Farkás, einem ebenfalls bereits vielfach ausgezeichneten jungen Pianisten. So gewann der 1981 geborene Farkás 2009 den 6. Internationalen Franz-Liszt-Klavierwettbewerb Weimar-Bayreuth.


Fakten & Namen


Konzert-Tipp Montag, 23. Januar, 20 Uhr, Kongresshaus Coburg - Kristof Baráti (Violine) Gábor Farkás (Klavier)

Programm Mozart, Schumann, Bach, Bartók, Paganini

Eintritt Der Eintritt ist für Mitglieder, Schüler und Studenten auf Einladung der Stadt Coburg frei. Gästekarten kosten 10 Euro.