Im Itzgrund hat sich am Donnerstagnachmittag (13. Januar 2022) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem mehrere Personen verletzt wurden.

Auf der B4 zwischen dem Gemeindeteil Gleußen und dem benachbarten Rossach (Landkreis Coburg) auf Höhe Schleifenhan sind gegen 15 Uhr zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen, wie die Polizeiinspektion Coburg mitteilt. Ein 29-jähriger Autofahrer war in Richtung Bamberg unterwegs, als er auf die Gegenfahrbahn geriet. Zeitgleich fuhr eine 37-Jährige auf der B4 in Richtung Coburg. 

Fahrzeuge prallen auf B4 im Kreis Coburg frontal zusammen

Trotz einer Vollbremsung schaffte es die Fahrerin nicht mehr, dem entgegenkommenden Auto auszuweichen. Die beiden Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls verletzten sich die beiden Insassen schwer. Der Unfallverursacher musste von der Feuerwehr aus seinem schwer beschädigten Auto befreit werden, da es nach dem Zusammenstoß auf der Seite liegenblieb.

Beide Autofahrer wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Zur Klärung der Unfallursache beauftragte die Staatsanwaltschaft Coburg einen Kfz-Unfallsachverständigen, der die Polizei unterstütze. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme und der anschließenden Aufräumarbeiten zwischen Rossach und Gleußen von 15 Uhr bis 18.15 Uhr komplett gesperrt

Neben den Feuerwehren aus Untersiemau, Gleußen, Kaltenbrunn und Untermerzbach waren zwei Rettungswagen und zwei Notärzte im Einsatz. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 29-jährigen Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.