Ebersdorf
Unfall

Unfall auf A73 im Kreis Coburg - Führerhaus verkeilt sich vor Auflieger

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagmorgen auf der A73 bei Ebersdorf. Zeitweise war die Autobahn in beide Richtungen gesperrt.
Foto: News 5
Foto: News 5
+9 Bilder
} } } } } } } } }
Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Lkw hat sich am Donnerstagmorgen auf der A 73 bei Ebersdorf bei Coburg ereignet. Der Lkw-Fahrer und sein Beifahrer wurden dabei schwer verletzt, wie die Verkehrspolizeiinspektion Coburg am Donnerstagmittag berichtete.

Den verunglückten Sattelzug lenkte ein 20-jähriger Kroate auf der Autobahn 73 in Fahrtrichtung Suhl. Gegen 5 Uhr verlor der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache zwischen den Anschlussstellen Ebersdorf und Rödental die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Sattelzug kam anfänglich nach rechts von der Autobahn ab.


Zugfahrzeug stellt sich quer vor den Anhänger

Beim Versuch, das Fahrzeug wieder zurück auf die Fahrbahn zu lenken, stellte sich das Zugfahrzeug quer vor den Anhänger. Durch das Querstellen war es für den Fahrer nicht mehr möglich, den Sattelzug abzubremsen, so dass die Fahrt schließlich in der Mittelschutzplanke endete. Der Fahrer sowie der 47-jährige kroatische Beifahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten ins Klinikum nach Coburg gebracht werden.

Umliegende Feuerwehren, Rettungsdienst, Abschleppunternehmen, die Autobahnmeisterei sowie ein Havariekommissar waren im Einsatz. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 100 000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung des völlig zerstörten Sattelzuges musste die Fahrbahn in Richtung Norden für ungefähr sechs Stunden gesperrt werden. Anfänglich war die A 73 in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Dann konnte eine Fahrbahn in Richtung Bamberg wieder freigegeben werden.