In Coburg und Lichtenfels sind die Verkehrskadetten in ihren leuchtend gelben Anzügen bei Veranstaltungen zu unentbehrlichen Helfern der Polizei geworden. So übernehmen zum Beispiel die Coburger Verkehrskadetten bei Open-Air-Konzerten, beim Samba-Festival oder bei Hallen- und Theaterveranstaltungen die Parkplatzeinweisung der Besucher und bewerkstelligen die Streckenabsicherungen bei Festzügen und Sportveranstaltungen.

Zur Belohnung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit verbringen die Kadetten mit ihren Lichtenfelser Kollegen alle Jahre eine gemeinsame Ferienfreizeit. Wie schon seit 19 Jahren wählte man auch diesmal die Ferienanlage in Langenbach/Sachsen, wo auch ein Freibad und ein Fußballplatz zur Verfügung stehen.


Coburger siegen beim Fußball

Natürlich war genügend Zeit für verschiedene Unternehmungen, auch wenn das Wetter nicht immer ideal war. So unternahm man einen Ausflug zur größten vogtländischen Stadt Plauen und vergnügte sich bei einer Bootsfahrt auf dem Bleilochstausee bei Saalburg. Am Standort Langenbach gab es eine Zeltlagerolympiade, eine Poolparty oder gemeinsames Kochen. Abends saß man zusammen in fröhlicher Runde am Lagerfeuer. Beim Fußballspiel zwischen den Verkehrskadetten von Coburg und Lichtenfels behielten diesmal die Coburger klar die Oberhand.

Als besondere Wertschätzung ihrer Leistung durften die Verkehrskadetten den Besuch des Coburger Landrats Michael Busch empfinden, der ihre ehrenamtliche Tätigkeit nachdrücklich herausstellte. Der Coburger Polizei-Inspektionsleiter Joachim Mittelstädt bedankte sich für den tatkräftigen Einsatz der Verkehrskadetten, der einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit darstelle. Der stellvertretende Vorsitzende der Coburger Verkehrswacht und Bundesjugendsprecher, Sebastian Straubel, würdigte die Arbeit der vielen Jugendlichen in der Coburger Verkehrswacht. Straubel honorierte die Zuverlässigkeit und die geleistete Stundenzahl von mehreren Verkehrskadetten durch Beförderungen.