Im TSV Meeder spielen rund 120 Kinder und Jugendliche in acht Mannschaften Fußball. Der Verein gliedert sich weiter in Senioren-Fußball, Tischtennis, Damen-Gymnastik, Dart- und Laienspiel-Gruppe. Über 500 Mitglieder gehören dem Sportverein an.

Die Fußball-Jugendabteilung mit den Jugendleitern Manfred Pflaum und Uwe Göhring hatte einen Antrag an die DFB-Stiftung gestellt, die Integrationsarbeit mit Flüchtlingen in der Jugendabteilung zu unterstützen. Nun kam ein positiver Bescheid. Über die Bewilligung, die unter dem Motto "1:0 für ein Willkommen" läuft, freute sich der Erste Vorsitzende Helmut Meyer zusammen mit den Jugendleitern.


Spende macht's möglich

Bei der Übergabe des Schecks in Höhe von 500 Euro durch den Kreisvorsitzenden Egon Gründeck waren auch drei unbegleitete Jugendliche im Alter von 15 und 17 Jahren aus Afghanistan und Eritrea
anwesend. Ali, Amir und Nahom leben bei den Pflegefamilien Schrijer in Ottowind und Reichert in Wiesenfeld.

Die Jungen spielen mit Spaß und Freude Fußball und wurden unbürokratisch in die Jugendabteilung des TSV Meeder integriert. Ausgestattet werden die Jugendlichen mit Fußballschuhen und Trainingsbekleidung sowie erforderlichem Trainingsmaterial, wozu der Scheck von der DFB-Stiftung willkommen war.

Kreisspielleiter Gründeck bedankte sich beim Vorstand und den Jugendleitern für das Engagement mit den Nachwuchs-Fußballspielern und übergab neben dem Scheck auch noch ein Paar Fußballschuhe. Der TSV Meeder sprach seinen Dank für die Unterstützung an die DFB-Stiftung (Landesverband Bayern) aus.