Gut beraten sind die Mitglieder des Turnvereins gewesen, als sie aufgrund des schlechten Wetters beschlossen, ihre Sportveranstaltung "Bunter Rasen" - die anlässlich des 150-jährigen Vereinsbestehens auf der Schulsportanlage durchgeführt wurde - um einen Tag zu verschieben. So fand die Veranstaltung zeitgleich mit dem Bezirks-Minispielfest der Handballabteilung statt.

"Aufgrund des Wetters ist das Programm etwas abgespeckt, da wir manche Geräte nicht aufstellen können", schickte Vorsitzender Gerhard Lindner voraus. Zu wichtig sei die Sicherheit der teilnehmenden Sportler. Aber nichtsdestotrotz erlebten die vielen Besucher beeindruckende Darbietungen, die noch einmal unterstrichen: Die Aktiven des Turnvereins können große Leistungen in einem Verein mit einem vielfältigen Angebot vollbringen.
Sämtliche Abteilungen hatten sich aber mächtig ins Zeug gelegt.
Eine ähnliche Veranstaltung kündigte der Vorsitzende für das Jahresende in der Michelauer Mainfeldhalle an. "Dann werden auch die Trampolin-Turner zu sehen sein", versicherte Lindner. Denen war es nämlich nicht möglich, im Freien aufzutreten.

Neben Slackline stießen auch die anderen neuen TVW-Trendsportarten - Rollski und Nordic Blading (für das Michael Gänslein als Übungsleiter gewonnen wurde) auf reges Interesse. Von Tennis- und Handball über Turnen und Kickboxen bis hin zu Darbietungen der einzelnen Gymnastik- und Tanzgruppen reichte das Show-Programm auf dem Sportgelände. Insgesamt waren rund 150 Aktive an diesem abwechslungsreichen Nachmittag beteiligt.

Neben den beiden Mini-Handballmannschaften des TVW beteiligten sich fünf weitere Teams beim Bezirksspielfest der "Handballminis". Abteilungsleiter Andre Faber bedauerte, dass mit dem TVW und dem TBVfL Neustadt-Wildenheid nur zwei Vereine aus dem Landkreis Coburg vertreten waren. Bei den Anfängern spielten insgesamt fünf Teams, während bei den Fortgeschrittenen der TVW nur auf den TS Lichtenfels traf und die Begegnungen gewann. Bei den Anfängern setzte sich der TV Marktleugast ungeschlagen als Sieger durch - vor Sonneberg, Neustadt-Wildenheid, Michelau und Weidhausen.

Während der Sporttage war außerdem die Ausstellung "150 Jahre TVW" in der Aula für die Besucher geöffnet. Neben mehr als 100 Bildern, die der Weidhäuser Gerold Schlosser zusammengestellt und durch interessante Hintergrundinformationen ergänzt hatte, steuerte der Verein selbst viele Exponate bei. Vom Festausschuss wurden rund 150 Stücke zu einer eindrucksvollen "Zeitreise" durch die Jahrzehnte zusammengestellt.

Zu sehen gab es beispielsweise Festschriften historischer Turnfeste, Urkunden und Pokale aber auch Trikots, Turnhemden und Wimpel. Anhand alter Dokumente, wie beispielsweise dem ersten Protokollbuch der Vereinsgeschichte, das auch die Aufzeichnung der Gründungsversammlung beinhaltet, wurde die lange Geschichte des Vereins deutlich. Drei Vereinsfahnen und Anleitungsbücher zu einzelnen Breitensportarten waren ebenfalls zu sehen. "Unter unseren Dokumenten ist sogar ein Bericht eines Länderkampfes im Kunstturnen zwischen der Schweiz und Deutschland, den Gustav Bechauf am 25. Dezember 1951 verfasste", erklärte Gerhard Lindner den interessierten Besuchern.

Eine Diashow, die von den Mitgliedern des Amateurfotoc lubs Weidhausen und Klaus Lippert über die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr und den letzten beiden Jahrzehnten zusammengestellt wurde, rundete die Ausstellung ab.