93 Teilnehmer aus ganz Franken und dem Südthüringer Raum ließen beim 12. Open-Air-Benefiz-Dart wieder die Pfeile zugunsten der Stiftung für krebskranke Kinder Coburg fliegen. Die Schirmherrschaft hatte Landrat Michael Busch.

Auf dem Areal der Schützengesellschaft Neuensorg gab es an den zehn Automaten sehenswerte Wettkämpfe. "Mit der Teilnehmerzahl sind wir sehr zufrieden. Das ist ein guter Schnitt", betonte vom Ausrichter, der E-Dart-Gemeinschaft Oberfranken, Vorsitzender Michael Baader. Er freute sich, dass für die Veranstaltung bereits zum dritten Mal bei der Schützengesellschaft die Spiel-Pavillons aufgeschlagen und das Gelände genutzt werden konnte.

Ein etwa 25-köpfiges Helferteam war bereits zwei Tage zuvor mit dem Aufbau beschäftigt, um für ideale Rahmenbedingungen zu sorgen. Schließlich fließen die erzielten Ergebnisse in das Ranking ein. "Was die Planung des Turnier an sich angeht, ist nach dem Benefiz vor dem Benefiz-Dart", erklärte Michael Baader. Durch diesen umfassenden Einsatz habe sich dieses Turnier seit über zehn Jahren etabliert und werde auch künftig durchgeführt werden.


Eigenes Jugendturnier

Für nachwuchsbegeisterte E-Darter und solche, die es noch werden wollen, wurde ein eigenes Jugendturnier mit veranstaltet. Damit wollten die Veranstalter das Interesse in der Jugend wecken. Stellvertretender Vorsitzender Thomas Ott sagte: "Für das Jugendturnier gibt es keine Altersbeschränkung nach unten. Solange die Kinder selbst die Darts an die Scheibe bringen und sie herausziehen können, dürfen sie mitmachen." Nach oben wurde das Alter auf 15 Jahre begrenzt. Für den Nachwuchs bestand aber auch die Möglichkeit, bei den Erwachsenen anzutreten. Am Ende siegte beim Nachwuchsturnier, an dem sich sechs Dartbegeisterte beteiligt hatten, Philip Schneider vor Sarah Schneider und Lukas Ruppert.


Michael Schicker auf Platz 1

Gewinner des 12. Open-Air-Benefiz-Dart-Turniers ist Michael Schicker. Ihm folgten Markus Friedmann und Markus Kieser. Als beste Dame nahm Nina Schreppel teil.
Hinter der E-Dart-Gemeinschaft Oberfranken stehen die Dart-Clubs aus Obersiemau, Lichtenfels, Neuensorg und Mödlitz. Auch heuer ging eine ansehnliche Spende in Höhe von 2000 Euro an die Stiftung für krebskranke Kinder Coburg. Ziel der Stiftung ist es, die Lebensqualität von krebskranken Kindern zu verbessern. Stiftungsvorstand Uwe Rendigs dankte für die Spende. Diese stockte der Dartclub "Efendi" aus Steinbach am Wald um weitere 250 Euro auf.

Schirmherr Michael Busch zollte dem Veranstalter Anerkennung für das geleistete Engagement. Der selbstlose Einsatz aller sei nicht selbstverständlich, sagte Busch.