Bereits seit Sonntagvormittag (25.07.2021) galt ein 76-Jähriger aus dem Coburger Stadtteil Rögen als vermisst. Laut Mitteilung der Polizei Coburg wurde er zuletzt gegen 12.00 Uhr zu Hause gesehen. Er war seitdem wohl zu Fuß unterwegs.

Aufgrund seiner Demenzerkrankung musste davon ausgegangen werden, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet. Nachdem Angehörige die Polizei verständigt hatten, suchten zahlreiche Einsatzkräfte nach dem 76-Jährigen. Neben Personensuchhunden unterstützten die Beamten ein Polizeihubschrauber und die Wasserrettung. 

Tragisches Ende einer Vermisstensuche: 76-Jähriger tot aufgefunden

Nachdem auch die Bevölkerung um Mithilfe aufgefordert wurde, gingen mehrere Hinweise zu dem Vermissten ein. Am frühen Sonntagnachmittag (01.08.2021) - eine Woche später - fand dann allerdings ein Bewohner des Coburger Stadtteils Lützenbuch den vermissten Mann leblos auf einem Privatgrundstück in einer Hecke liegend auf.

Nach derzeitigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg liegen keine Hinweise auf Fremdeinwirkung vor, wie das Polizeipräsidium Oberfranken in einer Pressemitteilung am Montag (02. August 2021) schreibt.