Michael Zapf, Geschäftsführer der Toy Factory erläutert die Hintergründe aus seiner Sicht: "Seit der Eröffnung vor 16 Jahren hat sich die Handelslandschaft stark verändert. Neue Absatzkanäle, wie das Internet, sind nur noch einen Klick entfernt. Hersteller haben eigene Online-Shops gegründet. Immer mehr Wettbewerb im Einzelhandel durch bundesweite Filialisten, Discounter und Einkaufsmärkte haben den Druck auf die unternehmerische Entscheidung verstärkt."

Über künftige Nutzung noch nicht entschieden

Zudem verweist der Geschäftsführer auch auf den negativen Trend bei der Bevölkerungsstruktur und der Entwicklung der Geburtenzahlen im Raum Coburg, Sonneberg, Lichtenfels und Kronach. Dies seien "einige der Gründe, die unsere Einnahmen haben sinken lassen und letztlich uns zu diesem schweren Entschluss veranlassten." Über die zukünftige Nutzung der Fläche kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Auskunft gegeben werden. Dies wird zu gegebener Zeit von uns nachgereicht.

Verkauf geht bis zum 31. Dezember weiter

Der Verkauf auf mehr als 3700 Quadratmetern geht bis zum 31. Dezember weiter. Die Bonus Kunden (Kundenkarte) der Toy Factory können, wie bisher auch, ihre Einkäufe sammeln. Im September werden die Boni in Form eines Wertschecks, wie bisher ausgeschüttet.

Neben der Filiale in Rödental, betreibt die Toy Factory GmbH & Co. Spielwarenfachmärkte KG noch eine Filiale mit 500m² Spielwarensortiment im Thüringen Park Erfurt, die erhalten bleibt.