Der Termin stehe auch schon fest: "Es wird das erste und zweite Wochenende im August werden." Einen Grund, etwas am Gesamtkonzept zu ändern, sieht Laux nicht. "Es hat alles geklappt, alle sind zufrieden." Ein Indiz dafür, dass das Festival auch überregional Beachtung findet, sieht Laux auch darin, dass man den Luxus hat, bei den Bands "freie Auswahl" zu haben: "Es ist Wahnsinn, wie viele Gruppen bei uns spielen möchten. Wir müssen leider immer wieder Absagen erteilen."
Auf eines ist Laux besonders stolz: "Es war und ist immer friedlich, was auch ein Markenzeichen des Festivals ist."