"Wie sonst sollen wir das Vereinsgelände, bei 80 Mitgliedern mit einem Jahresbeitrag von 40 Euro, so in Schuss halten, dass es ein Schmuckstück in Neustadt bleibt?", fragte der Vorsitzende.


Spende für Tschernobyl-Kinder

Auch machte er deutlich, dass es ohne die vielen freiwilligen Helfer, 40 bis 50 an der Zahl, überhaupt nicht möglich wäre, eine solche Veranstaltung abzuhalten. Auch wenn die Mountain Lions rechnen müssten, sie dächten auch an diejenigen, die Unterstützung brauchen. So stand es für die Verantwortlichen fest, die Neustadter Tschernobyl-Kinderhilfe mit einer Spende von 500 Euro zu unterstützen.
Außer Zweifel steht für den Vorsitzenden, dass es auch im kommenden Jahr ein Festival geben wird.