Am Freitagnachmittag teilte die Servicekraft einer Tankstelle im Weichengereuth mit, dass eine Dame für 43,13 Euro getankt hatte und ohne zu zahlen davon fuhr. Da das Kennzeichen bekannt war, war es leicht für die Beamten, die Täterin ausfindig zu machen.


Kennzeichen abgelesen, Täter ermittelt




Bereits am Montag, versuchte ein Pkw-Fahrer aus Hildburghausen eine Tankstelle in der Rodacher Straße um 94 Euro zu prellen. Pech gehabt, auch hier wurde das Kennzeichen abgelesen. Ebenso am Mittwoch und Donnerstag an einer Tankstelle in der Callenberger Straße. Auch hier sind die Täter bekannt, sie werden wegen Tankbetrugs angezeigt.


Falsche Handy-Nummer hinterlegt




Auch in Rödental ging eine Tankstellenangestellte einem Tankbetrüger auf den Leim. Der junge Mann tankte bereits am Mittwoch seinen VW mit Super Benzin für 40 Euro. An der Kasse gab er gegenüber der Angestellten an, weder Geld noch Ausweis bei sich zu haben. Er versprach jedoch, den fälligen Betrag bis zum darauffolgenden Tag zu bezahlen. Weiterhin gab er bereitwillig Personalien und Handynummer an.


Weitere Betrügerei begangen



Nachdem der Mann nicht bis zum vereinbarten Termin zahlte, versuchte die Kassiererin diesen unter der genannten Handynummer zu erreichen, was jedoch misslang. Daraufhin wurde Anzeige bei der Polizei in Neustadt erstattet. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, handelt es sich bei dem Tankbetrüger um einen 19-Jährigen, der auch noch für andere Betrügereien im Raum Coburg in Frage kommt.