Musikhochschule Würzburg studiert. Mit den drei Intermezzi op. 117 präsentiert sie sich als feinfühlige Brahms-Interpretin.

Den bisweilen herbstlich anmutenden Gestus dieser poesievollen Charakterstücke entfaltet sie mit fein abgestuften dynamischen und klangfarblichen Nuancen. Bei Stücken von Franz Liszt balanciert sie später stilsicher auf dem schmalen Grat zwischen programmatischer Klangstudie ("Venezia e Napoli") und brillanter Virtuosenkost, zwischen silbrig perlenden Girlanden und energisch zupackendem Tastendonner.
Das Publikum im Kongresshaus dankt mit begeistert ausdauerndem Beifall.

Stipendien an junge Künstler


Wagner-Stipendien Alljährlich vergibt die Stipendienstiftung 250 Stipendien für den Besuch der Bayreuther Wagner-Festspiel.