Zum wiederholten Male stellte ein 32-jähriger Mann aus Baden-Württemberg seiner ehemaligen Lebensgefährtin nach. Er wählte dabei am letzten Mittwoch eine besondere, allerdings auch straffällige Form der Zuneigungsbekundung. Er bestellte mit falschen Personalien Fleischwaren, Blumen und ein Teddybärchen für seine Ex. Es entstand dabei ein Gesamtschaden von etwa 370 Euro.

Am Freitagabend wurde der Mann in Neustadt angetroffen. Bei einer Nachschau in seinem Rucksack wurden Einweghandschuhe und mehrere Packungen Sekundenkleber aufgefunden. Die Sachen wurden zur Gefahrenabwehr von der Polizei sichergestellt, da der Mann schon einmal das Wohnungstürschloss seiner ehemaligen Lebenspartnerin verklebt hat. Dies teilte die Polizei Coburg mit.