Am Samstag und Sonntag, 7. und 8. September, heißt es in 188 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz wieder "Stadt - Land - Spielt!", und Coburg ist dabei. Der Coburger Spieleverein Förderkreis innovatives Spiel (FiS), der TV 48 Coburg und die Offene Behindertenarbeit Oberfranken (OBO) freuen sich auf viele begeisterte Spieler - große und kleine, Experten und Neueinsteiger. Für jeden gibt es die passenden Spiele. Exklusiv erscheinen zu "Stadt - Land - Spielt!" Miniversionen beliebter Spieleklassiker, die die Gäste mit nach Hause nehmen können. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Samstag - Tag der Abenteuer

Der erste Samstag im Monat ist seit jeher der zentrale Termin des FiS. Seit Vereinsgründung 1992 ruft der Spieleverein seinen "offenen Spielertreff" aus. Im Fokus stehen hier Pen & Paper-Rollenspiele/Tischrollenspiele, Tabletop/Miniaturenspiele und Trading Cards/Sammelkartenspiele. Ort ist die CoJe, Rosenauer Straße 35, Einlass ab 14 Uhr, Spieleverteilung ab 14:30 Uhr.

Sonntag - Tag der Brettspiele

Anlässlich "Stadt - Land - Spielt!" weitet der FiS zusammen mit dem TV 48 und der OBO auch den "Brettspielsonntag" aus. Neben Spielen aus dem Vereinsfundus können natürlich Gäste auch ihre eigenen Spiele mitbringen und Mitspieler finden. Den "Wettkampfpart" des Tages gestaltet der TV48 mit vier Turnieren (Ort: CoJe, Rosenauer Straße 35, Einlass: 10 Uhr).

Freies Spiel und Turniere

Ein Vierteljahrhundert schon begeistert "6 nimmt!" die Fan-Gemeinde. Zum Jubiläum bekommt das beliebte Hornochsenspiel neue Sonderkarten. Über vier Millionen verkaufte Spiele in 50 Ländern, das ist ein deutliches Signal, dass Spieler auf der ganzen Welt die Hornochsen in ihr Herz geschlossen haben. Wer die sechste Karte an eine der ausliegenden Kartenreihen auf dem Tisch anlegt, muss die ersten fünf Karten aus der Reihe nehmen und kassiert dafür Minuspunkte. Der besondere Reiz an diesem Spiel ist, seine Gegner richtig einzuschätzen und zum richtigen Zeitpunkt die richtige Karte umzudrehen.

Bei "Kingdomino" ist man Herrscher eines Königreichs und auf der Suche nach Ländereien, um sein Reich zu vergrößern. Es ist ein schnelles Familienspiel ab acht Jahren, das 2017 als Spiel des Jahres ausgezeichnet wurde. Es hat einfache Regeln, die auf dem beliebten Spielprinzip von Domino beruhen. Je größer die verschiedenen Ländereien sind und je mehr Kronen sich in ihnen befinden, umso mehr Prestigepunkte gibt es am Spielende - und umso schöner ist das Königreich.

"Memo ... arrr!": Die Teilnehmer laufen mit Schätzen bepackt los, aber wer findet zum Schiff zurück? Ein richtig schneller Einstieg, riesiger Spielspaß und rauchende Köpfe: Das ist das preisgekrönte Memory-Spiel für zwei bis vier Piraten ab sechs Jahren, das zehn bis 20 Minuten dauert.

"Ubongo - Neue Edition" Wer ergattert die wertvollsten Edelsteine? Jeder Spieler hat eine Legetafel und zwölf Legeteile vor sich liegen. Es wird gewürfelt und die Sanduhr umgedreht. Alle versuchen, ihre Tafel so schnell wie möglich mit den Teilen zu belegen. Wer dies schafft, ruft "Ubongo" und wird mit Edelsteinen belohnt. Sieger wird, wer am Ende die wertvollsten Edelsteine gesammelt hat. Und das ist nicht unbedingt der Schnellste! Das Spiel macht so viel Spaß, dass auch nach Ablauf der Sanduhr erfolglose Spieler mit Hilfe der Mitspieler weitertüfteln, bis sie ihre Tafel belegt haben. Wer nach neun Runden die wertvollste Edelsteinsammlung hat, gewinnt.

Mehr Informationen zum Spielewochenende gibt es im Internet unter www.fis-ev.de/stadt-land-spielt und unter www.stadt-land-spielt.de.red