Der Stadt Coburg ist es ein wichtiges Anliegen, die Verkehrsverhältnisse in der Stadt ständig zu verbessern. Bereits in den vergangenen Jahren gab es hierzu beispielsweise den Verkehrsentwicklungsplan oder auch das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK). Derzeit erfolgt gemeinsam mit dem Landkreis Coburg die Aktualisierung des Nahverkehrsplans.

Aufgrund der dynamischen Entwicklung wird nun auch der Verkehrsentwicklungsplan fortgeschrieben. Als erster wichtiger Baustein in diesem Prozess soll das bestehende Parkraumkonzept überprüft und weiterentwickelt werden, das dann Ende 2016 vorliegt.


Belange aller müssen bekannt sein

Damit am Ende ein fundiertes Ergebnis erarbeitet werden kann, müssen die Belange der Einwohner, der Beschäftigten, der Einkäufer, von Handel und Dienstleistern, von Arbeitgebern, aber auch die der Gastronomie und Kultur berücksichtigt und
dafür das derzeitige Parkverhalten umfassend erhoben werden. Nur mit einer umfangreichen Datenbasis des derzeitigen Parkverhaltens kann das Ziel eines zukunftsfähigen Parkraumkonzeptes erreicht werden. Die dafür notwendigen Befragungen werden in den kommenden Tagen in der gesamten Innenstadt, in den Straßen und Parkhäusern sowie auf den Großparkplätzen am Anger und am Aquaria sowie im Umfeld des Klinikums durchgeführt, teilt die Stadt mit.

Dabei werden die parkenden Fahrzeuge über einen gesamten Tag von morgens 5 Uhr bis Mitternacht gezählt und die Parkenden mittels eines Fragebogens um Auskunft gebeten. Unter anderem wollen die Fragesteller wissen, warum genau an der Stelle oder in einem bestimmten Parkhaus geparkt wird, wie lange geparkt wurde, was der Grund für das Parken war und wie man mit dem Parkangebot zufrieden ist.


Daten werden anonym erhoben

Auch Kritik oder Verbesserungsvorschläge können eingebracht werden. Alle Daten werden anonym aufgenommen, so dass der Datenschutz gewährleistet ist. In diesem Zusammenhang bittet die Stadt Coburg alle Bürger, die von den Befragern angesprochen werden, sich kurz Zeit zu nehmen und die Fragen zu beantworten und so mitzuhelfen, das Parkraumsystem in Coburg weiterzuentwickeln.