Engagiert, mit Herzblut und Leidenschaft haben die Mitglieder des TSV Scherneck in den vergangenen Jahren beachtliche Erfolge erreicht. Parallel dazu hat der Verein die sportlichen Angebote kontinuierlich erweitert - so besteht die Gymnastikgruppe bereits seit 50 Jahre. Beim Ehrungsabend in der Sporthalle wurde nicht nur der runde Geburtstag gefeiert, es gab auch Ehrungen für langjährige Mitglieder und erfolgreiche Sportler.
TSV-Vorsitzender Harald Schneider bekam zum wiederholtem Male die Goldene Raute des Bayerischen Fußballverbandes überreicht. Um das Gütesiegel des Bayerischen Fußballverbandes zu erhalten, musste der Verein in Ehrenamt, in der Jugendarbeit, im Breitensport und in der Prävention hohe Kriterien erfüllen. Kreisehrenamtsbeauftragte Margot Härtlein überreichte die Urkunde und lobte: "Der TSV erfüllt die Anforderungen mit seinen Angeboten hervorragend." Bei diesem Engagement sei es möglich, in zwei Jahren die Goldene Raute mit Ähre zu beantragen.
Ehrungen, Musik und Darbietungen wechselten sich ab, so gab es Einblicke in die Arbeit der Karategruppe. Eine junge Sparte des Vereins, die United Dreams, entführte mit der Tanzchoreografie "Anton aus Tirol" in die Berge. Mit einer Bilderpräsentation drehte Schneider an der Zeituhr zurück in das Jahr 1962, als nach Turnen, Fußball und Tischtennis mit der Gründung der Hausfrauengymnastik eine neue Ära anbrach. "Erstmals schlossen sich Frauen zusammen, um auch ihrem Sport gezielt nachzugehen", erinnerte der Vorsitzende. Heute dominiere das weibliche Geschlecht - "bei den Mitgliedern, bei den Übungsleitern und den Betreuern". Bei der Gymnastik stehe nicht der Wettbewerb um Punkte und Plätze im Vordergrund, sondern Breiten-und Freizeitsport. Heute gibt es beim TSV drei Gymnastikgruppen unterschiedlicher Altersstufen und mit differenzierter sportlicher Ausprägung.

Die Ehrungen beim TSV


Sarah Langguth wurde zur "Sportlerin des Jahres" gekürt. Sie spielt seit dem achten Lebensjahr Tischtennis im Verein, nimmt seit 1999 an Wettkämpfen teil, seit 2006 spielt sie erfolgreich in ersten Mannschaft in der dritten Bezirksliga. In der Saison 2010/ 2011 qualifizierte sie sich sogar für die Bayerischen Meisterschaften.
Michael Mnich ist "Sportler des Jahres. Mnich, so der Vorsitzende, "ist ein Musterbeispiel für Identifikation und Engagement". Seit dem fünften Lebensjahr ist er beim TSV Mitglied - erst beim Turnen später beim Fußball. Mnich initiierte 2004 die Einführung des Fußballs im Kleinfeldbereich. In dieser Sparte fungiert er als Übungsleiter, Betreuer und Jugendleiter. Ebenfalls engagiert sich Michael Mnich bei Hallenfußballturnieren.
Ausgezeichnet wurden auch die diesjährigen Vereinsmeister - Tischtennis, Jugend weiblich: Amelie Dressel; Tischtennis, Damen: Sarah Langguth; Tischtennis, Jugend männlich: Niklas Zinke; Tischtennis, Herren 1: Holger Ehrlich; Turnerjugend weiblich: Isabel Duda; Turnerjugend männlich: Florian Leutheußer; Turnerinnen: Catherina Fechner.

40 Jahre Günter Binder, Christian Dressel, Angelika Gegenfurtner, Joachim Geisler, Klaus Göckel, Martin Göckel, Walter Heß, Thilo Jäckel, Michael Kammer, Peter Keppler, Werner, Kolenda, Rainer Langguth, Hans-Wolfram Lehnert, Jochen Mnich, Klaus Moika, Martin Morgenroth, Michael Morgenroth, Hans Oswald, Joachim Pilatz, Gerhilde Reißenweber, Jürgen Schymitzek, Manfred Seiler, Stefan Seiler, Erwin Wiesner.

5O Jahre Rosemarie Arnold (Gründungsmitglied Gymnastik), Hildegard Dressel ( Gründungsmitglied Gymnastik), Gerhard Gegenfurtner, Sieglinde Gradwohl, Renate Härty, Helga Lehnert ( Gründungsmitglied Gymnastik), Horst Posselt, Horst Reinmüller und Monika Straßner.

60 Jahre Kurt Linke, der mit 89 Jahren noch immer aktiv Sport beim TSV betreibt. Entschuldigt waren waren die Jubilare Fritz Carl und Waltraud Geiger.