Die Verantwortlichen des HSV Hamburg haben das für kommenden Freitag geplante Testspiel in Coburg abgesagt. Das Gorr-Team testet stattdessen am Dienstag, 26. Januar, gegen Eisenach. Die schon erworbenen HSV-Tickets behalten für das Spiel gegen die Wartburgstädter ihre Gültigkeit.
Auf Grund des Insolvenzverfahrens wird der Spielbetrieb bei den Hamburgern voraussichtlich nicht mehr fortgeführt, das Verfahren ist am vergangenen Freitag eröffnet worden. "Die finanziellen Mittel reichen nicht aus, um den Spielbetrieb aufrechterhalten zu können", so Insolvenzverwalter Böhm, der das seit Mitte Dezember laufende vorläufige Verfahren begleitet und den Betrieb als "stark defizitär" bezeichnet. Die Profis sind vertragsfrei und können ab sofort ablösefrei wechseln.


Ersatz gefunden

Der HSC 2000 Coburg hat aber kurzfristigen Ersatz gefunden und freut sich am Dienstag, 26. Januar, 20 Uhr, auf den ThSV Eisenach in der HUK-Coburg Arena. Die Mannschaft von Velomir Petkovic kämpft derzeit in der DKB-Handball-Bundesliga um den Klassenerhalt. Im Moment steht der alte Rivale der Coburger mit 8:32 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz. Alle Handballfans, die sich bereits Karten für das Spiel gegen den HSV Hamburg gesichert haben, können mit ihrem Ticket das Freundschaftsspiel gegen den ThSV Eisenach besuchen. Ab sofort gibt es für das fränkisch-thüringische Aufeinandertreffen zwischen Coburg und Eisenach auch noch Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Onlineshop unter hsc2000.de.


Ticket zurückgeben

Alle Ticket-Käufer, die das Freundschaftsspiel gegen den ThSV Eisenach nicht besuchen können, haben die Möglichkeit, ihr Ticket zurückzugeben, die Kosten werden erstattet.
Käufer über die Vorverkaufsstellen wie im Coburger Tageblatt müssen sich direkt an die VVK-Stelle wenden, an der sie das Ticket gekauft haben. tp