Motiviert, mit viel Energie und Spaß betraten die Tänzerinnen und Tänzer des Ketschendorfer A-Teams der Lateinformation am Samstag die Tanzfläche in Backnang. Als Sechstplatzierter der Regionalliga Süd Latein durfte das Team des TV Ketschendorf beim Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Latein in der Nähe von Stuttgart antreten. Zum letzten Mal in der Saison zeigte die Mannschaft ihre Choreografie "Final Countdown".

Sechs Teams buhlten um einen Aufstiegsplatz. Am Turnier nahmen die Mannschaften teil, die auf den Plätzen 4, 5 und 6 der Regionalliga Süd Latein gelandet sind, sowie die jeweils Erstplatzierten der drei zum Ligabereich gehörenden Oberligen.

Erschwerte Bedingungen

Für die Lateinformation des TV Ketschendorf war bereits im Vorfeld klar, dass der Aufstieg kaum realistisch sein dürfte. Nach einer durchwachsenen Saison mussten sich die Coburger und Kronacher Tänze einer Herausforderung stellen. Marc Holland konnte verletzungsbedingt erneut nicht an den Start gehen, somit musste das Team mit sieben Paaren antreten. Doch aufgrund der besonderen Situation ist "das Team stark über sich hinausgewachsen", so Trainer André Heller. "Ich bin stolz auf diese enorme Leistungssteigerung. Alle haben Kampfgeist und Durchhaltevermögen gezeigt."

Der TVK qualifizierte sich in der Vorrunde für das Finale der besten vier Teams. Der Fünfte der Regionalliga, das B-Team aus Weinheim, musste sich bereits nach der Vorrunde verabschieden. Ein erster Erfolg für die Vestestädter.

Spannender Tanzkrimi

Als letzte Mannschaft im Finale ging das Coburger A-Team auf die Fläche. Souverän wie nie zuvor in dieser Saison zeigten sie ihre Choreografie, die bis zur Figur "Roundabout" auch keine Fehler aufwies. Bei dieser akrobatischen Einlage verlor sich ein Paar, so dass dieses Element nicht zu Ende gebracht werden konnte. Am Ende der Darbietung gab es noch einen kleinen Sturz in der Bodenpirouette. Fehler, von der sich die Mannschaft nicht verunsichern ließ und die sechsminütige Choreografie trotzdem mit Leichtigkeit beendete.

Am Ende reichte es für die Tänzer aus Coburg und Kronach "nur" für den dritten Platz. Eine Wertung kostete den Sieg. Die ersten drei Plätze lagen eng beieinander. Als Sieger durfte das B-Team der TSG Backnang vor dem Zweitplatzierten der FG Kirchheim/Tuttlingen jubeln. Der zweite bayerische Vertreter, die FG Wasserburg/München, erreichte den vierten Platz.

"Die Energie des Teams war besonders in der Vorrunde extrem stark. Da kam richtig viel beim Publikum an", sagte Co-Trainerin Silke Hofmann. "Jeder auf der Tribüne wurde mitgerissen."

Auch Abteilungsleiter Robert Autsch freute sich über den gelungenen Saisonabschluss. "Wir haben vom Ergebnis beinahe das Unmögliche geschafft. Das Wichtigste für uns war aber, wieder die alte Stärke und den Teamgeist zu spüren."

Die Wertungen:

1. TSG Backnang 1846 B (Platzierungen in den einzelnen Durchgängen: 2, 1, 1, 3, 3 = 10)

2. TSC Kirchheim/TG Tuttlingen A (1, 4, 3, 2, 1 = 11)

3. TV Ketschendorf A (3, 2, 4, 1, 2 = 12)

4. FG TC Inn-Casino Wasserburg/Grün-Gold-Club München A (4, 3, 2, 4, 4 = 17)

5. TSC Tanzkreis Schwarz-Gold Altenburg A

6. Badenia Weinheim A TSG Badenia Weinheim B.