Die 3. Tischtennis-Bundesliga startet langsam in die Endphase: Am Samstag um 18 Uhr hat der TTC Wohlbach mit dem TSV Ansbach den Tabellenletzten zu Gast.

Ein Sieg für die TTC-Herren ist Pflicht und würde die Hausherren mit dem neunten Rückrundenpunkt weiter nach vorne bringen. Das Hinspiel bei den Mittelfranken hat Wohlbach mit 6:2 für sich entschieden. Nur Torben Wosik konnte für Ansbach im Einzel zweimal punkten. In den beiden letzten Spielen stand Wosik allerdings gar nicht im Team. Ob er am Samstag mit von der Partie sein wird, ist noch offen. Mit oder ohne Wosik, die TTC-Herren werden alles für einen Heimerfolg geben und nicht den Fehler machen, die Gäste auf die leichte Schulter zu nehmen. Mit einem Sieg würde sich Wohlbach im Mittelfeld der Tabelle festsetzen und hätte sogar die Chance, den sechsten Platz einzunehmen.

Für Grozdan Grozdanov besteht die Gelegenheit, nach den teilweise etwas unglücklichen Niederlagen in den letzten Spielen wieder ein Erfolgserlebnis einzufahren. Er und seine Kollegen G.C. Foerster, Yevgenij Christ und Patrick Forkel sind hochmotiviert und sehen das Spiel gegen den Tabellenletzten als Aufgalopp für die Partie gegen den FC Bayern München in der nächsten Woche.

Die zweite Mannschaft des TTC Wohlbach ist bereits am Freitagabend um 20 Uhr in der 3. Bezirksliga beim Tabellenzweiten Ebern zu Gast. Hier steht bereits eine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen an. Mit voller Besetzung geht der TTC II als Favorit ins Spiel. Bei einem Sieg dürfte den Wohlbachern die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein.

Am Samstag und am Sonntag vertritt die "Zweite" des TTC Wohlbach den Tischtennis-Bezirk Oberfranken bei den bayerischen Pokalmeisterschaften. Bei dem Wettbewerb, der beim TV Ebersdorf stattfindet, möchte der TTC ein Wörtchen um den Titel mitreden. hb