Die "Rothosen" aus Einberg und die Neustadter Bullen müssen nach ihren Niederlagen am 11. Spieltag der Kreisliga Coburg etwas zum Spitzenreiter SV Ketschendorf abreißen lassen. Die Buchberg-Elf überzeugte zwar spielerisch nicht vollends, hatte aber beim 2:0-Heimsieg gegen den TSV Pfarrweisach letztlich keine Mühe. Verfolger der Ketschendorfer sind nun der SV Großgarnstadt (Sieg beim SV Bosporus) und der TSV Staffelstein (Sieg in Heilgersdorf), die beide mit 4:1 in der Fremde triumphierten.

Einen wichtigen 2:1-Auswärtserfolg landeten die Coburg Locals bei Aufsteiger Spvg Wüstenahorn. Das Rennen im Tabellenkeller ist so eng wie nie. Die Plätze 11 (SV Bosporus Coburg, 12 Punkte) bis 16 (TV Ebern, 7 Punkte) trennen jeweils nur einen Zähler.

SV Ketschendorf - TSV Pfarrweisach 2:0 (2:0)

Es dauerte keine zwei Minuten, bis die Gastgeber in Führung gingen. Nach einem Ketschendorfer Freistoß aus dem Halbfeld tauchte Jonas Krüger alleine vor Gästetorhüter Stefan Weitz auf und spitzelte den Ball ins Tor. Nach zehn Minuten kamen die Pfarrweisacher durch einen Fernschuss, der knapp über das Tor strich, zur ersten Gelegenheiten. Auch auf der anderen Seite probierte es Patrick Schuberth aus der Distanz, Weitz parierte zum Eckball. Es entwickelte sich nun ein Kampfspiel mit vielen Zweikämpfen und Kopfballduellen im Mittelfeld. Auch das 2:0 für die Hausherren fiel nach einer Standardsituation. Nach einem Freistoß brachten die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Tolga Jungkunz schoss den Ball mit dem Außenrist ins rechte Ecke zum 2:0 für den SVK. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Pfarrweisach eine Mehrfachchance, die für Heimtorwart Brückner aber letztlich klärte.

Die erste Chance im zweiten Durchgang hatte wieder Ketschendorf. Einen Schuss von Timon Mayer könnte die TSV-Abwehr allerdings zur Ecke klären. In der 54. Minute schoss Jungkunz aus nur fünf Metern Entfernung über das Tor. Die nächste Gelegenheit hatte wiederum Jungkunz, diesmal landete sein Versuch neben dem Tor. Mitte der zweiten Halbzeit probierte es Marc Schwesinger mit einem Fernschuss, der knapp über das Gehäuse strich. Pfarrweisach war weiter bemüht und versuchte es mit langen Bällen, aber bis auf einen schwachen Kopfball kam kein Ball auf das Ketschendorfer Tor. Ein insgesamt verdienter Arbeitssieg des TVK gegen harmlose Gäste. hm

VfB Einberg - TSV Heldritt 2:3 (0:2)

Der VfB Einberg kassierte gegen Heldritt die erste Heimniederlage und dritte Pleite in den vergangenen fünf Spielen. Der TSV Heldritt startete forsch und ging nach acht Minuten durch Fabian Fischer in Führung. Eine Viertelstunde später erhöhte Jens Rottmann auf 2:0 für die Gäste. Die Einberger bemühten sich zwar, brachten aber an diesem Tag offensiv wenig zustande. Das dritte Tor der Gäste nach einer knappen Stunde durch Florian Westhäuser kam dann schon einer Vorentscheidung gleich. Erst jetzt wachten die "Rothosen" auf und verkürzten durch Philipp Friedrich in der 63. Minute auf 1:3. Danach hätte der VfB nachlegen können, nutzte seine Chancen aber nicht konsequent. Der Treffer zum 2:3 von Philipp Friedrich in der 90. Minute kam zu spät für die Gastgeber. ct

SV Bosporus Coburg - SV Großgarnstadt 1:4 (1:2)

Kalte Dusche für den zuletzt glücklosen SV Bosporus Coburg nach vier Minuten: Jürgen Wittmann erzielte die schnelle Führung für Großgarnstadt. Nach einer halben Stunde legte Patrick Wittmann den zweiten Treffer für die Gäste nach. Zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt erzielten die Gastgeber den 1:2-Anschlusstreffer durch Durmus Tekin (45. + 2.). In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ruppiger. Die Gastgeber holten sich zwischen der 60. und 75. Minute fünf Gelbe Karten bei Schiedsrichter Tobias Fuhrmann ab.

Keine große Überraschung war es, dass mit Tolga Tokgöz ein Bosporus-Akteur mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Trotz Unterzahl versuchte die Heimelf, auszugleichen und wurde dann in der Nachspielzeit auf eigenem Platz ausgekontert. Christian Carl und Dominick Heghedus erhöhten auf 4:1 für Großgarnstadt. ct

TSV Grub am Forst - SV Türkgücü 4:2 (2:1)

Die Gastgeber begannen die Partie wie gewohnt mit Passstaffeln von hinter heraus. Der TSV ließ sich dabei zu einfachen Fehlpässen hinreißen und lud den SV Türkgücü zu Chancen ein. Doch die Gäste nutzten diese Möglichkeiten nicht.

Nach einer halben Stunde unterschätzte ein Abwehrspieler der Gäste einen lang gespielten Ball von Steffen Hübner. Dustin Brehm kam an den Ball und legte auf Nikolai Geck, der nur noch zum 1:0 einschieben musste. Die Gäste schlugen in der 39. Minute nach einem Freistoß von der linken Seite zurück. Die Heimabwehr konnte die Situation nicht klären, Hüseyin Güdek schoss Teamkollegen Sinan Bulat an und der Ball landete im Gruber Tor. Doch noch vor der Pause gingen die Gruber wieder in Front. Brehm setzte sich auf der rechten Seite durch und spielte quer auf Luis Stößlein, der wiederum Geck fand. Dieser musste den Ball nur noch zum 2:1 über die Linie schieben.

Nach der Pause waren die Gastgeber weiter die aktivere Mannschaft und wurden mit dem 3:1 durch einen Kopfball von Brehm belohnt (51.). Nach zwei weiteren Chancen der Gastgeber kam Neustadt besser ins Spiel und drückte auf den Anschlusstreffer. Nach einem Eckball war Coskun Kobal in der 80. Minute erfolgreich und verkürzte aus Sicht der Gäste auf 2:3. Das Spiel wurde nun deutlich intensiver und hitziger. Doch die Hausherren behielten den Durchblick und sorgten in der Nachspielzeit für die Entscheidung. Sergen Koc bekam an der Mittellinie den Ball und lief alleine auf das Gästetor, da Keeper Eray Karadag mit aufgerückt war. Koc schob ganz lässig zum umjubelten 4:2-Siegtreffer ein. fp

Spvg Wüstenahorn - Coburg Locals 1:2 (1:1)

David Porzner brachte die Gäste bereits nach drei Minuten in Führung. Das frühe Tor schockte aber die Gastgeber nicht. Die Wüstenahorner spielten gut mit und hielten dagegen. In der 25. Minute fiel beinahe der Ausgleich, aber Roberto Weiß scheiterte knapp. Besser machte es die Spvg sechs Minuten später. Nach einem genialen Pass von Patrick Düsel erzielte Ladislaw Rybar den verdienten Ausgleich. Auch nach diesem Treffer sahen die wenigen Zuschauer ein recht zerfahrenes Spiel. Dennoch hätten die Hausherren in der 41. Minute die Führung erzielen können. Nach einem Konter scheiterte Rybar knapp. Auch Max Lobanov konnte einen Kopfball in der 42. Minute nicht versenken.

In Halbzeit 2 übernahmen die Locals zwar die Initiative, aber Torchancen spielten sie sich trotz ihrer leichten Überlegenheit kaum heraus. Mit ihren wenigen Angriffen blieben die Wüstenahorner gefährlicher. In der 72. Minute scheiterte Patrick Düsel mit einem Freistoß am Gästetorhüter Marcel Matthes. Die 83. Minute hätte die Entscheidung für Wüstenahorn bringen können, Rybar scheiterte aber mit seinem Schuss am Locals-Keeper, der den Ball aus dem Winkel fischte. Und wie es beim Fußball so oft geschieht, wurden die Gastgeber für ihre unzureichende Chancenverwertung bestraft. Mit tatkräftiger Unterstützung der heimischen Abwehr erzielte David Porzner per Kopf den glücklichen 2:1-Siegtreffer in der 89. Minute. ub

FC Coburg II - Niederfüllbach 5:1 (3:0)

Es war ein perfekter Sonntagnachmittag für den FC Coburg. Während die "Erste" zeitgleich in Mitterteich die Landesliga-Partie drehte und ihren ersten Auswärtssieg feierte, dominierte die Reservemannschaft zu Hause gegen Niederfüllbach. Dem Führungstreffer durch Luis Heinze (7.) ließen Daniel Eckstein und Daniel Steuerwald (32., 37.) einen Doppelpack zum 3:0 folgen. Wieder Eckstein beseitigte nach genau einer Stunde mit dem 4:0 die letzten Zweifel.

Sogar die Gelb-Rote Karte gegen Luis Heinze (71.) machte den Gastgebern nichts aus, denn zwei Minuten später markierte Eckstein seinen dritten Treffer. Florian Rothaug gelang in der 77. Minute nur noch der Ehrentreffer für die TSG. ct

TSVfB Krecktal - TV Ebern 2:2 (0:1)

Die Turner hatten einen Auftakt nach Maß, indem sie bereits in der 2. Minute per Freistoß durch Nico Hohnhausen zur Führung trafen. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Heimakteur Patrick Paul scheiterte mit einem Strafstoß am Eberner Keeper Jens Kapell. Besser machten es die Gäste nach dem Seitenwechsel: David Kraft brachte den Nachschuss seines Elfmeters im Tor der Krecktaler unter.

Nach dem 0:2-Rückstand wechselte sich Spielertrainer Daniel Frembs selbst ein, was dem Spiel der Hausherren gut tat. In der 72. Minute fiel der Anschlusstreffer durch Manuel Frembs. Vier Minuten später setzte Daniel Frembs einen Elfmeter zum 2:2 in die Maschen. In den Schlussminuten hätten beide Teams die Entscheidung herbeiführen können, doch gute Möglichkeiten blieben ungenutzt. di

SV Heilgersdorf - TSV Staffelstein 1:4 (1:2)

Der SV Heilgersdorf startete stark und ging bereits in der 7. Minute durch einen Treffer von Christian Schmidt in Führung. Doch die Staffelsteiner ließ das relativ kalt, nur wenige Minuten später hatten sie die Partie gedreht. Lukas Wich (15.) gelang der Ausgleich, Simon Fischer (23.) erzielte den Führungstreffer für die Gäste.

Diesen Vorsprung hielten die Staffelsteiner bis zur Halbzeitpause und legten nach dem Seitenwechsel zwei weitere Treffer nach. Maximilian Dietz (67.) und erneut Fischer (80.) erhöhten auf 1:4. Die Hausherren spielten die Partie in Unterzahl zu Ende, da Fabian Seifert in der 82. Minute mit Gelb-Rot vom Platz musste. ct