Auch wenn der HSC 2000 Coburg 2015/16 noch nicht in der 1. Bundesliga spielt, eine Partie gegen den deutschen Rekordmeister THW Kiel hat er sich schon gesichert.

Am Montag, 3. August, 19 Uhr, kommt mehrfache Champions-League-Sieger und Pokalsieger in die Vestestadt. Besonders die HSC-Dauerkartenbesitzer wird es freuen, denn die haben zu diesem Testspiel der außergewöhnlichen Art auch noch freien Eintritt.

Der Vergleich verspricht zusätzliche Spannung, weil er nur wenige Tage vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Runde für die 1. und 2. Bundesliga stattfindet (15./16. August 1. Runde im DHB-Pokal).

Die "Zebras" sind seit vielen Jahren das Nonplusultra im deutschen Handball, 19 Mal deutscher Meister, neun Mal deutscher Pokalsieger und drei Mal Gewinner der EHF-Champions-League sowie zahlreiche weitere nationale und internationale Titel sind die stattliche Bilanz. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden die Schützlinge von Alfred Gislason auch als amtierender deutscher Meister 2015 nach Coburg kommen. Die Zuschauer können am 3. August die Stars wie Filip Jicha, Niklas Landin, Domagoj Duvnjak, Vujin oder Rene Toft Hansen nicht nur auf dem Parkett in der Arena bestaunen, sondern von ihnen auch Autogramme schon vor dem Spiel bekommen.
Der Ticketverkauf für dieses Spiel beginnt in Kürze. Jan Gorr ist natürlich von diesem Testspiel begeistert und sprach auch für seine Akteure: "Als ich dies meinen Spielern mitteilte, dass sie gegen Kiel spielen werden, habe ich viele leuchtende Augen gesehen."

Gorr ist sich sicher, dass zu diesem Zeitpunkt seine Mannschaft schon in Schuss ist, denn der Trainingsauftakt für 2015/16 soll schon am 6. Juli erfolgen.

Ein Neuzugang fehlt noch

Wie sein Kader aussieht, ist bekannt - fast komplett. Neben den gemeldeten Neuzugängen und Abgängen, ist noch eine Position in der Abwehr vakant. Wolfgang Heyder, der Geschäftsführer für die neue Saison musste Verantwortliche und Fans aber noch etwas vertrösten: "Es ist aber bald soweit, bis wir den neuen Mann vorstellen."