Während Spitzenreiter TSV Mönchröden seinen dritten Dreier im dritten Spiel feierte (3:1-Sieg in Stegaurach), zeigte sich der SV Ketschendorf bestens erholt von der Derbypleite in Meeder. Das Team von Spielertrainer Patrick Schuberth, der nach zwei Spielen Sperre wieder mit von der Partie war und auch prompt einen Treffer zum 40-Heimsieg gegen den TSV Marktzeuln beisteuerte, zeigte die bisher beste Leistung in dieser Saison.

Nict nur die Rückkehr des Spielertrainers, sondern vor allem die des Abwehrchefs Christian Beetz, der ebenfalls am Freitag bei der 2:4-Niederlage in Meeder fehlte, machte sich positiv bemerkbar. Der Routinier stellte mit seinem Treffer zur 1:0-Führung kurz vor der Pause auch die SVK-Weichen auf Sieg.

SV Ketschendorf -

TSV Marktzeuln 4:0

Ketschendorf besaß die erste Chance bereits in der 4. Minute durch Shabestari, der aber aus fünf Metern knapp verzog. Die Marktzeulner versuchten mit langen Bällen, ihre Außen ins Spiel zu bringen, während die Heimelf mit Kurzpassspiel versuchte, Struktur ins den Spielaufbau zu bringen. Der Marktzeulner Torwart Weiß lenkte einen Schuss von Schuberth gerade noch zur Ecke. Nach 24 Minuten kamen die Gäste durch Kremer zur ersten Möglichkeit, doch SVK-Torwart Rutz fing den Ball ab. Wenig später verhinderte Rutz mit einer Glanztat gegen einen Schuss von Engelmann einen Rückstand. Die Zeulner schossen den Torwart nun warm. Einen Schuss von Kremer wehrte er mit der Brust ab (35.). Vier Minuten vor der Pause köpfte Beetz am langen Pfosten eine Ecke von Schuberth zur Ketschendorfer Führung ein.

Die Gastgeber blieben auch nach dem Seitenwechsel am Drücker. An einem Eckball rutschten zwei Spieler am Ball vorbei. Schuberth schob einen Querpass von Mönch neben das leere Tor. In der 56. Minute machte es Schuberth besser und schoss eine Ablage von Wandrei aus 16 Metern zum 2:0 ins Gästetor. Acht Minuten später sorgte Jungkunz, der einen Querpass von Mönch zum 3:0 nutzte, für die Vorentscheidung. Eine Viertelstunde vor Schluss traf Jungkunz erneut - diesmal aus 16 Metern.

SpVgg Stegaurach -

TSV Mönchröden 1:3 (1:1)

Vom frühen Rückstand durch Louis Göhring (5.) erholte sich der Aufsteiger schnell und glich die Partie nach 26 Minuten zum 1:1 aus: Einen Flachpass von außen musste der eingelaufene Julian Bayer nur noch einschieben. Bis zum Seitenwechsel fand Mönchröden noch keine Lösungen, riss das Spiel aber mit Beginn des zweiten Durchgangs aber wieder an sich. Stegaurach kam nun aus dem Spiel heraus zu keinen nennenswerten Chancen, operierte mit langen Bällen und hoffte auf Standardsituationen. In der 65. Minuten belohnten sich die Gäste für die Überlegenheit mit dem 2:1 durch Daniel Puff. Danach lief der TSV einige Male alleine auf den Torhüter zu, noch wollte die Vorentscheidung zum 3:1 aber nicht fallen. Diese besorgte schließlich Paul Pleiner vier Minuten vor dem Abpfiff. Aufgrund der Leistungssteigerung ein letztlich verdienter Sieg der Gäste. r

FC Oberhaid - TSV Meeder 4:0 (2:0)

Nach dem ersten Sieg am Freitag gegen Mitwitz wollte Oberhaid direkt nachlegen, wirkte zunächst aber etwas verkrampft. In den ersten 20 Minuten hatte Meeder ein Übergewicht. Nach und nach kam Oberhaid etwas besser ins Spiel und wandelte die erste Gelegenheit gleich in den Führungstreffer um: Kim Hümmer musste nach einer flachen Hereingabe nur noch den Fuß hinhalten (26.). In der 35. Minute war es dann Spielertrainer Dominik Schmitt, der sicher zur 2:0-Führung vollstreckte. Mit diesem Ergebnis ging es zwar in die Halbzeitpause, aber auch nach Wiederanpfiff fehlte irgendwie das Feuer in der Partie. Meeder konnte Oberhaid nicht zwingend unter Druck setzen, der FC tat dagegen nur das Nötigste - was aber reichen sollte. In der 58. Minute erhöhte wiederum Schmitt auf 3:0, ehe Hümmer in der 70. Minute allein vor dem Torwart auftauchte und sicher ins lange Eck zum 4:0-Endstand einschob. Meeder kämpfte zwar bis zum Schluss, der Ehrentreffer blieb dem TSV aber verwehrt.

Die Statistiken

FC Oberhaid - TSV Meeder 4:0 (2:0) FC Oberhaid: Ochs - K. Schmitt, Böhm (74. Emmerling), D. Schmitt, Hümmer, Holler (74. Ploner), Göbhardt (69. Schonert), J. Schmitt, Roppelt, N. Schmitt, Stretz (63. Reinfelder) / TSV Meeder: Eckardt - Krumm (63. Schiller), Riemenschneider, Gleissner, Kraußer, Höhn, Dreßel, Wächter (60. Mujanovic), Gemeinder, Steiner, Bohl (Pflaum) / SR: Gündüz (Kulmbach) / Zuschauer: 200 / Tore: 1:0, 4:0 Hümmer (25., 73.), 2:0, 3:0 Schmitt (35., 58.).

SV Ketschendorf - Marktzeuln 4:0 (1:0) SV Ketschendorf: Rutz - Wuttke, Frauenhofer (85. Ford), Mönch, Beetz, Shabestari, Schuberth, Jungkunz (85. Kerschagl), Dietz, Wandrai, Schwesinger (80. Luther) / TSV Marktzeuln: Weiß - Schütz, Christian, Engelmann, Pietschmann, Schüpferling (46. Lother), Kalb (60. Brüssow), Stark (46. Göhl), Adr. Kremer, Schober, And. Kremer / SR: Gratzke (Neukenroth) / Zuschauer: 120 / Tore: 1:0 Beetz (41.), 2:0 Schuberth (56.), 3:0 Jungkunz (64.), 4:0 Jungkunz (75.)

Stegaurach - TSV Mönchröden 1:3 (1:1) SpVgg Stegaurach: Rupp - Hohmann, Bayer, Jäger, M. Andres, Hörnes, Musik, Linzner, Häßler (23. Müller), Derra, Friedrich (73. Keiling) / TSV Mönchröden: Bauer - Schubert, Puff, Pleiner (90.+1 Bonengel), Göhring (90. Punzelt), Holzheid, Stammberger, Beichel, Ehrlich, Emig, Salaske / SR: Klempert (Gefrees) / Zuschauer: 83 / Tore: 0:1 Göhring (5.), 1:1 Bayer (26.), 1:2 Puff (65.), 1:3 Pleiner (86.)

FC Mitwitz - Breitengüßbach 2:2 (2:0) FC Mitwitz: Winterstein - C. Müller, Te Kloot (18. Rübenach), Föhrweiser, Blinzler, Büttner, Schmidt, Weiß, Angermüller (69. St. Müller), Bauer, Arm / TSV Breitengüßbach: Reschke - Finzel, Epp, Kruppa, Hennemann, Hümmer (59. Eichhorn), Körner (47. C. Herl), Schücker (67. Hummel), Wolfschmidt, Bayer, Mayer / SR: Kimmel (Ebern) / Zuschauer: 111 / Tore: 1:0 Bauer (5.), 2:0 Arm (24.), 2:1 Hennemann (65.), 2:2 Bayer (70.) / Rote Karten: - / Finzel (74.), Kruppa (77.)