Die Wochen der Entscheidung stehen für die Sportkegler aus der Bayerischen Puppenstadt auf dem Programm. In der 2. Bundesliga DCU ist es seit letzter Woche ein spannender Dreikampf um den Titel zwischen dem PSV Franken Neustadt (20:6 Punkte), Morenden Bayreuth (20:6) und dem SV Geraberg (18:8).

Im Duell Erster gegen Dritter wollen die Hausherren in Neustadt natürlich die Tabellenführung verteidigen, die sie in ihrer vierwöchigen Pause durch zwei Bayreuther Pleiten mehr oder weniger auf der Couch zugeteilt bekommen haben.

2. DCU-Bundesliga, Männer

PSV Franken Neustadt - SV Geraberg

Allerdings bewiesen die Thüringer in den vergangenen Spielen ihre Qualität und Nervenstärke, so dass sie auch zu einem Stolperstein für die Morenden wurden. Wir unterhielten uns mit Bastian Bieberbach über die aktuelle Situation, die Chancen zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte ins deutsche Oberhaus vorzustoßen und über die Bedeutung eines Erstligaklubs für die Stadt Neustadt.

Hallo Herr Bieberbach, am Samstag gastiert der SV Geraberg in Neustadt. Die Thüringer haben bislang einen Auswärtsschnitt von 5340 vorzuweisen. Bei einem PSV-Heimschnitt von 5560 dürfte es doch eine klare Angelegenheit werden, oder?

Bastian Bieberbach: Dies kann man im Kegeln nicht ganz so einfach sagen. Ich denke schon, dass wir Favorit sind, aber anhand der Schnittzahlen kann man das nicht festmachen. Wir haben Respekt, denn Geraberg kommt mit jeder Menge Selbstvertrauen. Sechs Siege in Folge sind schon eine starke Serie. Davon haben sie drei sehr enge Partien gewonnen und so was kann zusätzlich Kräfte freisetzen. Aber ich bin von unserer Qualität überzeugt und glaube, dass wir die Bahn als Sieger verlassen.

Neuzugang Julian Heß und auch Dietmar Gäbelein werden wieder spielen. Damit müssen zwei etablierte Stammkräfte auf die Bank. Wie sehen Sie die derzeitige personelle Situation im eigenen Lager?

Wir, und damit meine ich die gesamte PSV-Familie, freuen uns, dass Julian und Dietmar am Samstag spielen. Mit ihrer hohen Gassensicherheit und ihrer Erfahrung werden sie uns helfen. Unser Ziel ist klar, und um es zu erreichen, wollen wir mit voller Kapelle spielen. Natürlich werden damit zwei Spieler herausrotiert, aber wir sind ein Team und da hat keiner ein Problem damit.

Am Samstag gegen den Tabellendritte und am letzten Spieltag gegen den punktgleichen Tabellenzweiten aus Bayreuth. Wie steht es in Alles-oder-nichts-Spielen um die Nervenstärke beim PSV?

Das Wichtigste ist, dass wir alles in eigener Hand haben. Wir freuen und brennen auf die letzten drei Spiele und wollen nach Möglichkeit den Aufstieg in diesen Partien schon festmachen. Auf unserer Heimbahn sind wir mit unseren Fans im Rücken eine Macht. Jetzt gilt es im gesamten Klub und in der PSV-Familie, noch mal alle Kräfte zu bündeln und gemeinsam die letzten Schritte konzentriert zu gehen.

Die Herausforderung, noch einmal in die 1. Bundesliga aufzusteigen und sich dann mit den besten Mannschaften in Deutschland zu messen, reizt also gewaltig, oder?

Aus meiner Sicht kann ich nur sagen, dass wir einfach noch mal in den Genuss kommen wollen, auf den tollen und großen Anlagen der ruhmreichen Kegelclubs wie in Eppelheim, Sandhausen oder Plankstadt zu spielen. Zudem wäre es für alle Kegelfans in Neustadt begeisternd, die Topspieler auf unseren Bahnen im Kräftemessen mit uns zu sehen.

Zum anderen befinden wir uns auch allmählich im Umbruch und Neuzugänge sind bei geringen finanziellen Mitteln, am besten mit sportlicher Perspektive und Erstligasport zu begeistern. Außerdem bin ich überzeugt, dass sich ein Großteil der Region freut, wenn der PSV Franken Neustadt als Aushängeschild für die Stadt Neustadt nochmal bundesweit vertreten sein dürfte.

Spielbeginn: Samstag, 14 Uhr

PSV Franken Neustadt: Moosburger (Heimschnitt 945), Hammer (920), J. Bieberbach (948), Gäbelein, Heß (beide ohne Heimspiel), Lohrer (906), Geiger (933), B. Bieberbach (912), Beyermann (909).

SV Geraberg: Röser (Auswärtsschnitt 905), Weidner (871), Eißer (914), Böhm (895), Leihbecher (906), Perlt (916), Röpke (877).

Die Fragen stellte Christoph Böger