Die kreisinternen Duelle beim TSV Meeder (gegen FC Coburg) und beim TSV Mönchröden (gegen SV Bosporus Coburg) stehen am 2. Spieltag der Bezirksliga West im Mittelpunkt. Dieser geht heute und morgen Abend über die Bühne.

Mittwoch, 18.30 Uhr:
TSV Meeder - FC Coburg
Die Gastgeber erwischten nach ihrer Rückkehr in die Bezirksliga mit einem 2:1-Sieg bei der SpVgg Germania Ebing einen Auftakt nach Maß. Nach ihrer frühen Führung durch Christian Dreßel strahlte die Truppe von Stefan Nöth, der neben dem vom TSV Oberlauter gekommenen Florian Schubert drei Talente aus dem eigenen Nachwuchs in der Startelf aufbot, Selbstvertrauen aus.

Der Landesliga-Absteiger FC Coburg lieferte bei seinem 2:1-Erfolg gegen den SV Dörfleins eine klasse erste Halbzeit ab, wollte dann aber seinen 2:0-Vorsprung zu sehr verwalten und kassierte noch den Anschlusstreffer der Gäste.

"Wir bauen auf unsere Heimstärke. Hinten werden wir kompakt stehen, vorne Nadelstiche setzen. Mit einem Remis wäre ich zufrieden", meint der TSV-Coach. Mit Tom Thiel (Zahn-Operation) und dem Langzeitverletzten Benjamin Müller muss er zwei Akteure ersetzen.

Sein Gegenüber Matthias Christl rechnet mit harter Gegenwehr: "Meeder ist heiß auf dieses Duell, verfügt über eine eingeschworene Truppe und versteht es, in der Vorwärtsbewegung brandgefährlich zu agieren." Der FCC kann seinen von einer Schulterverletzung genesenen Rückkehrer Sertan Sener wieder einsetzen. "Calle" Schiebel muss noch eine Sperre von zwei weiteren Spielen absitzen. Goalgetter Daniel Sam fehlt wegen muskulärer Probleme.

Mittwoch, 18.30 Uhr:
Spvg Lettenreuth - FC Mitwitz

Der FC Mitwitz startete mit einem 1:0-Heimsieg gegen den SV Merkendorf. Es war keine schöne Partie, so FC-Spielertrainer Johannes Müller, aber sehr wichtig, gleich die Punkte zu holen und sprach letztendlich von einem glücklichen Sieg.

Mit diesen drei Zählern im Gepäck werden die Steinachtaler heute Abend auch gegen Aufsteiger Spvg Lettenreuth nicht auf Halten spielen, sondern versuchen auswärts zu punkten. Für Spvg-Coach Peter Reichel ist es wichtig erstmals in dieser Saison zu punkten.

Donnerstag, 18.30 Uhr:
Mönchröden - SV Bos. Coburg

"Mönchröden ist für mich ganz klar in der Favoritenrolle. Aufgrund ihrer Neuzugänge, bei denen sehr gute Fußballer dabei sind, haben sie eine richtig starke Truppe", sagt Mehmet Ciray. Der Trainer des SV Bosporus Coburg will morgen Abend im "Wildpark" versuchen, die bei der 0:4-Heimniederlage gegen Don Bosco Bamberg gemachten Fehler in der Defensive abzustellen. "Außerdem müssen wir noch mehr Durchschlagskraft im vorderen Drittel an den Tag legen." Chancenlos sei sein Team keinesfalls, denn schließlich sei das Spiel ja ein Derby. "Und da ist immer alles möglich. Die Jungs werden jedenfalls wieder versuchen alles abzurufen", verspricht der Coach.

Thomas Hüttl war zufrieden mit dem klaren Auftaktsieg in Breitengüßbach, zumal gegen diesen Gegner letztes Jahr noch Federn gelassen wurden. Doch die allgemeinen Lobeshymnen gefallen dem Trainer der "Mönche" gar nicht, schließlich sei erst ein Spiel gespielt und da könne das wahre Leistungsvermögen einer Mannschaft noch gar nicht beurteilt werden.

Rückschläge werden für die junge Truppe des TSV kommen, doch zu Hause gegen den SV Bosporus Coburg soll erst einmal der Auftaktdreier vergoldet werden und ein optimaler Saisonstart mit sechs Punkten aus zwei Spielen gelingen.


Die Aufgebote


TSV Meeder: Komm /ETW Schultheiß - Wächter, Gleißner D., Schubert F., Bohl, Pietsch, Heilingloh, Gleißner J., Mujanovic, Klose, C. Dreßel, Gemeinder, Knoch, L. Dreßel, C. Maisel.
Es fehlen: Engelhardt (verhindert), Krumm (Urlaub), Thiel (Nachwirkungen einer Zahn-OP).
Trainer: Stefan Nöth.


FC Coburg: Churilov/ETW Grempel - Kimmel, Heinze, Carl, Schmidt, Mosert, Alles, Scheler, G. Sener, Guhling, Dilauro, Brückner, Kolb, Riedelbauch, S. Sener, Schuster, Teuchert.
Es fehlen: Schiebel (noch gesperrt), Sam (verletzt).
Trainer: Matthias Christl.

SpVgg Lettenreuth: Surenthiran - Beier, Di. Fischer, Eberth, Catlakcan, Humpert, Beloch, Da. Fischer, Lins, Jankowiak, Treusch, Pfaff, Baumann.
Trainer: Peter Reichel.


FC Mitwitz: Winterstein / ETW Braunersreuther - Föhrweiser, Totzauer, Müller, Engel, Hofmann, Fröba, J. Müller, Wryciel, Maurer, Schülein, Langbein, Angermüller, Dötschel, Gentzsch, St. Müller, Büttner.
Spielertrainer: Johannes Müller.

TSV Mönchröden: Wegener / ETW Knoch - Schmidt, Wicht, Bornitzky, Kirtay, Stammberger, K. Greiner, C. Müller, Puff, Köhn, R. Greiner, Späth, Ehrlich, Malay, Stutzki, Werner, Engelhardt, Treubel.
Es fehlen: Kai Müller (verletzt), Endler, Kühn (beide im Aufbautraining).
Trainer: Thomas Hüttl.


SV Bosporus Coburg: Rutz - Tokgöz, Knauer, Rahmani, Celik, Kilic, Atessacan, Özer, Gezici, Dürr, Schneider, Saglam, Ergün, Hariss, Gashmi, Khalil.
Es fehlen: Ertan Sener, Andreas Vogelmann (verhindert).
Trainer: Mehmet Ciray.