Der TSV Mönchröden und der SV Türkgücü Neustadt bestritten am Sonntagabend in der Neustadter Frankenhalle das Finale der Kreismeisterschafts-Endrunde des Altkreises Coburg. Dabei behielten die "Mönche" klar mit 3:0 die Oberhand.

Neben dem verdienten Turniersieger und dem Finalisten zogen aber auch der TSV Sonnefeld, der FC Burgkunstadt und der TSV Marktzeuln auf den Plätzen 3 bis 5 in die Endrunde des Gesamtkreises Coburg/Kronach/Lichtenfels ein. Dieses Futsal-Turnier findet am 7. Januar in Kronach statt. Auf Halbfinalspiele wurde deshalb auch verzichtet. Spannung war vor allem aber im K.o.-Spiel um den 5. Tabellenplatz angesagt. Dabei standen sich der TSV Heldritt und der TSV Marktzeuln gegenüber. Ein Treffer reichte den "Zeulnern" letztlich zum wichtigen Sieg - die "Grün-Weißen" blieben dagegen auf der Strecke.


Vorrunde, Gruppe A

In der Vorrundengruppe A setzte sich der TSV Mönchröden nicht zuletzt dank eines klaren 3:0-Sieges gegen den FC Coburg als Gruppenerster durch. Spannend war das Rennen um den wichtigen 2. Rang. Dank eines 3:2-Sieges in ihrem letzten Spiel gegen den enttäuschenden und sieglosen Kreisliga-Spitzenreiter SC Sylvia Ebersdorf setzte sich der Kreisklassist aus Heldritt mit sechs Zählern auf den 2. Platz, so dass im allerletzten Gruppenspiel zwischen dem FC Burgkunstadt und dem FC Coburg (beide vier Punkte) die Entscheidung fallen musste.

Der Sieger wäre Zweiter, bei einem Unentschieden der TSV Heldritt lachender Dritter. Die "Schuhstädter" waren allerdings klar tonangebend und hatten mit den Vestekickern, die mehrere Spieler aus der 2. Mannschaft einsetzten, keine Mühe. Bastian Brückner gelang beim Spielstand von 0:3 lediglich noch das Ehrentor. Damit war der Bezirksligist aus dem Rennen und Heldritt freute sich auf das wichtige Duell um den 5. Platz, in dem das letzte Ticket für Kronach vergeben wurde.


Vorrunde, Gruppe B

In diesem Fünferfeld war zweifelsohne Kreisligist Coburg Locals das Überraschungsteam, das sich bis zum Schluss Hoffnungen auf die direkte Quali machen durfte. Dass Gastgeber SV Türkgücü Neustadt in den "eigenen vier Wänden" nur kaum zu stoppen sein wird, war Insidern von Anfang an klar, doch dass die Locals dem großen Favoriten Paroli bieten würde, hatte niemand auf der Rechnung. Während sich der SV Türkgücü nach drei Siegen sogar eine 1:3-Niederlage gegen Sonnefeld erlauben konnte und trotzdem Gruppensieger wurde, fiel auch hier die Entscheidung um Platz 2 und 3 erst im letzten Spiel.

Die Ausgangsposition war ähnlich wie in der Gruppe A. Der TSV Sonnefeld musste mit sieben Punkten warten. Die Locals (6 Punkte) und der TSV Marktzeuln (4) nahmen sich gegenseitig die Punkte ab. Am Ende reichte es dann doch nicht für die Locals, weil ihnen bei der 0:2-Niederlage die Kräfte ausgingen. Nicht einmal der 3. Platz blieb als Trostpflaster. Marktzeuln war somit für das Duell gegen Heldritt qualifiziert und Landesligist Sonnefeld zog nach einer durchwachsenen Vorrunde doch noch in die Endrunde ein.

Die Vorrunde:

TSV Mönchröden - Burgkunstadt 0:0
TSV Heldritt - FC Coburg 0:1
Anadol. Coburg - TSV Marktzeuln 0:2
Türkg. Neustadt - Locals 2:0
Sylvia Ebersdorf - Mönchröden 2:2
FC Burgkunstadt - TSV Heldritt 0:2
TSV Sonnefeld - Anadol. Coburg 5:0
Marktzeuln - Türkgücü Neustadt 1:2
FC Coburg - Sylvia Ebersdorf 1:1
TSV Mönchröden - TSV Heldritt 4:1
Coburg Locals - TSV Sonnefeld 1:0
Anadol. Coburg - Türkg. Neustadt 0:4
Sylvia Ebersdorf - Burgkunstadt 0:3
FC Coburg - TSV Mönchröden 0:3
TSV Sonnefeld - TSV Marktzeuln 2:2
Coburg Locals - Anadol. Coburg 7:0
TSV Heldritt - Sylvia Ebersdorf 3:2
FC Burgkunstadt - FC Coburg 3:1
Türkg. Neustadt - TSV Sonnefeld 1:3
TSV Marktzeuln - Coburg Locals 2:0


Endstand Gruppe A:
1. TSV Mönchröden 4 9:3 8
2. FC Burgkunstadt 4 6:3 7
3. TSV Heldritt 4 6:7 6
4. FC Coburg 4 3:7 4
5. SC Sylvia Ebersdorf 4 5:9 2

Endstand Gruppe B:
1.SV Türkgücü Neustadt 4 10:4 9
2.TSV Sonnefeld 4 10:5 7
3.TSV Marktzeuln 4  7:4 7
4.Coburg Locals 4  8:4 6
5. Anadolusp. Coburg 4 0:18 0


Spiel um Platz 5:
TSV Heldritt - TSV Marktzeuln 0:1

Spiel um Platz 3:
Burgkunstadt - TSV Sonnefeld 2:4

Finale:
Mönchröden - Türkg. Neustadt 3:0

Für die Kreismeisterschafts-Endrunde am 7. Januar in Kronach sind folgende fünf Mannschaften qualifiziert:
SV Türkgücü Neustadt, TSV Mönchröden, TSV Sonnefeld, FC Burgkunstadt und TSV Marktzeuln.