Wir schreiben gerade mal den 7. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga West - und ein einzelner Spieler hat bereits in zweistelliger Höhe getroffen: Louis Göhring vom TSV Mönchröden. Der 23-jährige Neuzugang war unter anderem nach seinen fünf Toren zum Saisonauftakt gegen Oberhaid (8:1) am Samstag mit drei Treffern gegen die DJK Lichtenfels zur Stelle. Die "Mönche" setzten sich locker mit 7:0 durch und haben als Tabellendritter (mit einem Spiel weniger) den Anschluss an die Tabellenspitze wiederhergestellt.

Das Spitzenspiel gewann der SV Merkendorf mit 3:1 gegen den TSV Schammelsdorf und festigte so seine Tabellenführung. Der SV Ketschendorf (0:0 in Buttenheim) als Vierter und der TSV Meeder (4:2 gegen DJK Bamberg II) als Sechster liegen ebenfalls weiterhin aussichtsreich im Rennen.

Bezirksliga West

TSV Meeder -

DJK Don Bosco Bamberg II 4:2 (2:1)

Der TSV hatte sich für dieses Spiel einiges vorgenommen, wurde jedoch von Don Bosco kalt erwischt: Patrick Sulewski schnappte sich einen riskanten Querpass der Meederer, zog auf und davon und erzielte mit einem Aufsetzer die Führung für die Gäste (10.). Meeder ließ sich von diesem frühen Gegentreffer allerdings nicht aus dem Konzept bringen, ging engagiert in die Zweikämpfe, eroberte viele Bälle und hatte durch Johannes Bohl und Simon Schiller mit zwei Distanzschüssen (12., 14.) Chancen zum Ausgleichstreffer, den der Bamberger Keeper Lukas Pflaum jedoch jeweils zu verhindern wusste.

Nach 20 Minuten war es jedoch so weit: Nach einem Freistoß von Simon Schiller erzielte Moritz Gemeinder mit einem Aufsetzer aus der Drehung den Ausgleichstreffer für die Heimelf. Nach einer halben Stunde dann die 2:1-Pausenführung für den TSV: Eine schöne Kombination über Johannes Bohl und Simon Schiller schloss der freigespielte Moritz Gemeinder aus acht Metern mit einem Flachschuss ins rechte Toreck erfolgreich ab. In der zweiten Hälfte bog die Nerde-Elf dann innerhalb von drei Minuten auf die Siegerstraße ein: Nach einem Steilpass von Moritz Gemeinder setzte sich Benjamin Kraußer im Zweikampf erfolgreich durch und erzielte mit einem strammen Flachschuss aus 18 Metern das 3:1 (54.).

Kurz darauf schlug Benjamin Kraußer noch mal zu: Nach guter Vorarbeit von Johannes Bohl schob er den von der Grundlinie zurückgespielten Ball aus kurzer Distanz über die Linie zum vorentscheidenden 4:1 (56.). Die Gäste zeigten trotz des deutlichen Rückstandes eine gute Moral und bemühten sich um eine Resultatsverbesserung. Mehr als einen Treffer von Manuel König der - nachdem die Abseitsfalle der Meederer nicht zuschlug - alleine vor dem Torwart auftauchte und sicher zum 4:2 verwandelte (77.), ließ die heimische Abwehr um den aufmerksamen Keeper Leonhard Eckardt jedoch nicht zu. rm

TSV Mönchröden -

DJK Lichtenfels 7:0 (2:0)

Schon nach sechs Spielminuten ging der TSV Mönchröden mit 1:0 in Führung. Einen langen Ball erreichte Louis Göhring vor dem etwas zögerlichen Gästetorhüter Luiz Schrepfer. Göhring spitzelte den Ball am Keeper vorbei und drückte ihn über die Linie. Mitte der ersten Hälfte konnte sich die DJK etwas lösen, ohne richtig torgefährlich zu werden. Paul Pleiner verfehlte aus 18 Metern knapp das Gästegehäuse (32.). Daniel Puff scheiterte kurz vor Halbzeitpause frei stehend aus zehn Metern am gut reagierenden Schrepfer.

Eine scharfe, flache Hereingabe von Pleiner fälschte David Pensel unglücklich kurz vor der Pause ins eigene Netz zum 2:0 ab.

Kurz nach dem Seitenwechsel wurde der durchgebrochene Timo Salaske gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Göhring sicher zum 3:0. Eine Kombination mit Tim Holzheid schloss wiederum Göhring zu 4:0 ab. Danach schnürten die Mönche die Gäste durchgehend in ihrer Hälfte ein, gingen aber fahrlässig mit ihren Chancen um.

Nach Freistoß von Pleiner köpfte der zuvor eingewechselte Nick Beichel zum 5:0 ein (79.). Der ebenfalls neu ins Spiel gekommene Florian Biemann überlief in der 82. Minute die DJK-Abwehr und erzielte sehenswert das 6:0. Schließlich sorgte Puff mit dem 7:0 in der Schlussminute für klare Verhältnisse. Die überforderten Gäste kamen in Hälfte zwei zu keinerlei Offensivaktionen, brachten aber die Partie mit Anstand und fair zu Ende. mc

FSV Buttenheim -

SV Ketschendorf 0:0

Die spielerischen Vorteile lagen in der ersten Halbzeit klar auf Seiten des FSV Buttenheim, doch was der Gastgeber auch versuchte, der Ball wollte in den ersten 45 Minuten einfach nicht ins Tor. Lukas Gunselmann (4.) und David Karmann (8.) hatten bereits die frühe Führung auf dem Schlappen, ehe sich die Gäste durch Moritz Mönch erstmals gefährlich vor dem FSV-Kasten zeigten (13.). Weil Daniel Schmitt eine Freistoßflanke von Gunselmann über das Tor setzte (19.) und in der Folge auch David Karmann (29.) und Patrick Titzmann (33.) zu ungenau abschlossen, blieb es beim torlosen Remis zur Pause.

So sehr die Zuschauer auch auf einen Treffer im zweiten Durchgang gehofft haben mögen, den Gefallen taten ihnen die Akteure auf dem Rasen nicht. Dabei ließen sich die zweiten 45 Minuten gut an, David Karmann hatte aber beide Male (49./54.) das Visier nicht genau genug eingestellt. Das sollte bis in die Nachspielzeit die größten Chancen der zweiten Halbzeit bleiben. Dann versuchte es mit Moritz Mönch der gefährlichste Gästeakteur noch einmal in der Nachspielzeit, der Siegtreffer wäre dann des Guten aber zu viel gewesen - 0:0. ct