Laden...
Coburg
Handball

HSC 2000 Coburg verpflichtet Drasko Nenadic

Der 30-jährige Rückraumspieler, der in der Bundesliga unter anderem für die SG Flensburg-Handewitt und die Füchse Berlin aktiv war, hat einen Zwei-Jahresvertrag in Coburg unterschrieben.
Artikel drucken Artikel einbetten
HSC-Neuzugang Drasko Nenadic (links) und Neu-Trainer Alois Mraz. HSC Coburg
HSC-Neuzugang Drasko Nenadic (links) und Neu-Trainer Alois Mraz. HSC Coburg

Der HSC 2000 Coburg schließt seine Personalplanung mit der Verpflichtung eines international erfahrenen Rückraumspielers ab. Am Montag hat Drasko Nenadic, der in der Bundesliga unter anderem für die SG Flensburg-Handewitt und die Füchse Berlin aktiv war, einen Zwei-Jahresvertrag in Coburg unterschrieben.

"Einen Spieler dieser Kategorie hätten wir vor ein paar Jahren sicherlich noch nicht von einem Wechsel nach Coburg überzeugen können. Mit dem Aufstieg in die 1. Liga sind wir auch in dieser Hinsicht noch einmal einen Schritt vorangekommen", erklärt HSC-Geschäftsführer Jan Gorr.

Drasko Nenadic kommt von Franklin BM Granollers aus der spanischen ersten Liga und war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, die ihn am liebsten zurück in die Bundesliga führen sollte. Nach seinen Stationen in Flensburg, beim HSV Hamburg und den Füchsen Berlin war er in der Champions League in Celje aktiv, bevor er zu Granollers wechselte.

"Für uns war es eine glückliche Fügung, dass wir Drasko zum jetzigen Zeitpunkt verpflichten konnten. Unser Abwarten auf die entsprechende Gelegenheit hat sich gelohnt", sagt Jan Gorr. Für Trainer Alois Mráz ist Drasko Nenadic ein ganz wichtiges Puzzleteil in seiner neuen Mannschaft. "Ich bin mir sicher, dass wir von seiner Erfahrung profitieren werden. Drasko ist ein Spieler, der im Abwehr-Mittelblock hervorragende Qualitäten hat und im Angriff variabel im Rückraum einsetzbar ist", erklärt der neue Coburger Coach. Durch seine Jahre in Deutschland spricht der serbische Nationalspieler sehr gut Deutsch und kann somit auch direkt in die Mannschaft integriert werden.

"Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem HSC Coburg. Ich bin glücklich, dass ich zurück in der Bundesliga bin und hochmotiviert, die Herausforderung anzunehmen", erklärt Drasko Nenadic. Der 30-jährige Rückraumspieler weiß, dass die bevorstehende Saison durch die coronabedingten Umstände alles andere als einfach wird - aber er versprüht trotzdem große Vorfreude: "Ich möchte zusammen mit der Mannschaft um jeden einzelnen Sieg kämpfen und alles dafür tun, dass wir unsere Ziele erreichen."