Der HSC 2000 Coburg hat sich mit einer guten Leistung aus dem Sparkassen-Cup verabschiedet. Das 23:23-Unentschieden gegen den Bundesliga-Aufsteiger Die Eulen Ludwigshafen hat allerdings nicht zum Weiterkommen ins Halbfinale gereicht. "In den Phasen, in denen wir in unserer gewohnten Aufstellung gespielt haben, haben wir viele ordentliche Sachen gemacht und das Spiel bestimmt", sagte Jan Gorr. "In der zweiten Hälfte, vor allem auch in der Schlussphase mussten wir bisschen improvisieren. Da hat man schon gemerkt, dass noch nicht jedes Rädchen ins andere greift."

HSC 2000 Coburg - Die Eulen Ludwigshafen 23:23 (13:11)
Die Coburger starteten besser in die Partie, vor allem Stefan Lex konnte sich im rechten Rückraum immer wieder erfolgreich durchsetzen und dem HSC so das 5:3 (12.) bescheren. Über die Abwehr und erfolgreiche Gegenstöße zog der HSC wenig später gar auf fünf Tore weg - erst eine Auszeit von Ludwigshafens Trainer Benjamin Matschke brachte Die Eulen wieder in die Spur. Über eine aggressive 6:0-Formation und einen gut aufgelegten Kevin Klier zwischen den Pfosten gelang dem Erstligist die Aufholjagd. Offensiv konnte vor allem Patrick Weber überzeugen, Coburg nahm jedoch eine 13:11-Führung mit in die Halbzeit.

Die Eulen konnten nach dem Seitenwechsel zum 14:14 (40.) ausgleichen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem am Ende ein gerechtes Remis zu Buche stand.
HSC 2000 Coburg: Krechel, Kulhanek - Billek (5/3), Lex (5), Sproß (4), Riehn (3), Wetzel (2), Kellner (2), Hagelin (1), Kelm (1), Barsties, Linhart, Weber.

Gorr zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft an den drei Tagen insgesamt zufrieden: "Von der handballerischen Seite war das Turnier für uns gewinnbringend. Wir konnten viele wertvolle Erfahrungen sammeln und können diese jetzt in den letzten zwei Wochen der Vorbereitung in der Feinjustierung umsetzen."

Entwarnung gibt es auch bei Tobias Varvne: Der Mittelmann hat sich "nur" eine schwere Prellung am Rücken zugezogen und wird in einigen Tagen wieder ins Training einsteigen können. ct