Die Stimmung im Lager der VSG Coburg/Grub war in den letzten Tagen und Wochen nicht gerade berauschend, insbesondere seit Bekanntgabe der Deutschen Volleyballliga, dass den Coburger Volleyballern auf Grund von nichterfüllten Lizenzauflagen bis zu sechs Punkte abgezogen werden.
Somit war dem Team um Trainer Itamar Stein der sportliche Lohn entzogen und die VSG
rutschte von Platz acht zum Ende der Hauptrunde auf den letzten Platz, den Abstiegsrang.
Wer vor einigen Tagen an das Ende der VSG Coburg/Grub glaubte, hatte gute Chancen Recht zu behalten. Nahezu einstimmig waren die Meinungen in den Gesprächen, die in den letzten Tagen mit Sponsoren, Fans und Funktionären geführt wurden.