Nach sechswöchiger Winterpause ist der TTC Wohlbach am kommenden Wochenende in der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd doppelt gefordert. Am Samstag um 18.30 Uhr gastieren die Wohlbacher (2. Platz/13:5 Punkte) beim TTC Wöschbach (3./13:7), am Sonntag (14 Uhr) geht es zum ASV Grünwettersbach II. TTC Wöschbach - TTC Wohlbach

An den Tabellendritten Wöschbach haben die TTC-Herren keine guten Erinnerungen. Am zweiten Spieltag setzte es für Michal Benes und Co. eine 0:6-Heimklatsche. Ein zwischenzeitlicher Schock für Wohlbach, am Ende der Hinrunde lagen beide Teams dann aber mit 13:5 Punkten gleichauf. Mittlerweile haben die Wohlbacher die Nase vorne, da die Badener ihr erstes Rückrundenspiel gegen den Tabellenführer Neckarsulm mit 4:6 verloren.

Das Duell gegen Wohlbach hat bereits einen vorentscheidenden Charakter für das Rennen um den zweiten Tabellenplatz - Neckarsulm (22:0 Punkte) ist bereits weit enteilt. Wie groß die Chancen für die Wohlbacher sein werden, hängt auch von der Aufstellung der Gastgeber und der Frage ab, ob Topspieler Yong Fu mit von der Partie ist. Im Hinspiel war er nicht dabei, insgesamt bestritt der Chinese in der Vorrunde nur vier Partien. Aber auch ohne Fu ist Wöschbach stark besetzt. Das Quartett Jan Zibrat, Javier Benito, Siddharta Christian Dias Almeida und Kenan Hrnic setzte sich in Wohlbach ohne Punktverlust durch. Damals funktionierte bei den Gästen annähernd alles, von der Spielstärke sind beide Mannschaften ähnlich stark einzuschätzen. Wenn sich die Wohlbacher für die Vorrundenniederlage revanchieren möchten, ist bei Michal Benes, Richard Vyborny, Grozdan Grozdanov und Yevgenij Christ Kampf um jeden Ball angesagt.

ASV Grünwettersbach II - TTC Wohlbach

Nur eine gute halbe Autostunde trennen Wöschbach und Grünwettersbach (bei Karlsruhe). Für den TTC gilt es, den Tabellenvorletzten am Samstag nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Die junge und spielfreudige Mannschaft aus Grünwettersbach hat in ihrem ersten Rückrundenspiel zu Hause gegen Versbach keinen Rhythmus gefunden und überraschend hoch mit 1:6 verloren. Im Hinspiel Anfang Dezember behielt Wohlbach mit 6:2 die Oberhand. Für die zweite Halbserie mussten die Badener aufgrund der QTTR-Werte ihre Aufstellungsreihenfolge verändern. Aleksa Gacev geht ins hintere Paarkreuz, während Jon Ander Guerricabeitia nach vorne rutscht. Eine Konstellation, die den TTC-Herren sogar entgegenkommen sollte.

Ebenfalls ihr erstes Rückrundenspiel bestreitet die erste TTC-Damenmannschaft in der Verbandsliga Nordost. Die Wohlbacherinnen gastieren um 14 Uhr beim Tabellenführer SSV Brand.