Die "Rothosen" lassen nicht locker! Mit derart viel Gegenwehr im Kampf um den 1. Tabellenplatz hatte der Kreisliga-Topfavorit sicher nicht gerechnet. Doch nach dem 14. Spieltag - dem vorletzten in der Hinrunde - scheint klar zu sein, dass der Titel in dieser Saison nur über das derzeit souverän die Liga anführende Duo geht.
Den zweiten Dreier in Folge feierte die Spvg Ahorn. An der Kirchweih wurden die launischen Locals besiegt, die vor 14 Tagen dem Primus beim 0:0 noch so erfolgreich Paroli boten. Gestern war das Schlusslicht eine Nummer zu groß.


Sylvianer halten TSV auf Distanz

SC Sylvia Ebersdorf -
TSV Pfarrweisach 3:0 (1:0)

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde in der Kreisliga kam es zu einem echten Spitzenspiel: Die Gäste aus Unterfranken reisten mit der Empfehlung von zuletzt vier Siegen und einem Remis an. Die Hausherren waren seit elf Spielen ungeschlagen.
Die Hausherren diktierten vor 200 Zuschauern zunächst das Match und gingen in der 21. Minute in Führung. Robert Assmus legte die Kugel auf Patrick Heidenreich quer, und dieser war aus 14 Metern mit einem trockenen, halbhohen Schuss in die rechte Ecke erfolgreich. Nun lockerten die Gäste etwas ihre Defensive, bei denen über links durch Daniel Schneidawind die größte Gefahr ausging. Als er wieder einmal nicht zu bremsen war, hatte Ebersdorf Glück, dass Simon Cholewa und Julian Stöhr den berühmten einen Schritt zu spät kamen. Tobias Dalke scheiterte dann aus wenigen Metern mit einem Flachschuss für die Gastgeber.
Nach Wiederbeginn begannen die Gäste etwas offensiver und machten nun Druck, waren aber im Abschluss zu harmlos. Anders Assmus, der in der 67. Minute das 2:0 für Ebersdorf erzielte. Nach einem tollen Pass von Fabian Zapf konnte Assmus locker aus neun Metern flach in die rechte Ecke zum 2:0 einschieben. Die Gäste versuchten zwar nochmals ranzukommen, aber gegen nun immer stärker werdenden Sylvianer mussten sie die Überlegenheit anerkennen. Nach einigen Gelben Karten war es Bastian Pöche vorbehalten, mit seinem Tor zum 3:0 den verdienten Endstand zu besorgen (84.). gre


Rothosen machen erst spät Ernst

VfB Einberg -
SV Heilgersdorf 4:1 (0:0)

Trotz Anlaufschwierigkeiten haben die Einberger noch einen ungefährdeten Heimerfolg eingefahren. Nach einer torchancenarmen ersten Halbzeit nahm die Partie vor 200 Zuschauern im zweiten Durchgang so richtig Fahrt auf. Der erste Treffer gelang allerdings den Gästen: Fabian Seifert sorgte in der 47. Minute für die Führung. Ein Weckruf, den die "Rothosen" anscheinend bitter nötig hatten. Die Gastgeber erhöhten den Druck und glichen durch Johannes Lamsatis (61.) aus. Nur zwei Minuten später markierte Philipp Friedrich die Führung für die Hausherren. Mit dem 3:1 in der 71. Minute sorgte Patrick Sudol schon fast für die Vorentscheidung. Mit seinem zweiten Treffer sechs Minuten vor Abpfiff machte Sudol dann alles klar. ct


Ahorner feiern Kerwasieg

Spvg Ahorn -
Coburg Locals 3:1 (2:1)

In einem umkämpften Spiel setzen sich die Hausherren vor 150 Zuschauern am Ende verdient mit 3:1 durch. Die Anfangsphase gehörte den Ahornern. Durch zwei schnelle Tore durch Nausch und Stegner gingen die Gastgeber mit 2:0 in Führung. Kurz danach hätte Stegner schon für die Vorentscheidung sorgen können - aber er scheiterte zwei Meter vor dem leeren Tor. Nun spielten auch die Gäste mit und kamen nach und nach besser vor das Tor. Nach einer guten halben Stunde verkürzte Wandrei mit einem schönen Heber auf 1:2 aus Locals-Sicht. Kurz danach hatten die Gäste die Riesenchance zum Ausgleich, scheiterten aber am Außennetz.
Nach der Halbzeit drückten die Locals auf den Ausgleich. Aber die starke Heimabwehr wusste mit Glück und Geschick zu verteidigen. Nach gut einer Stunde dann das 3:1 für Ahorn: Domscheit war nur noch durch ein Foul im Sechzehner zu bremsen, Heintze ließ sich die Chance nicht nehmen und macht den Deckel drauf. dh


Tabellennachbarn mit Remis

Neustadt-Wildenheid -
TV Ebern 1:1(1:1)

Beide Mannschaften bleiben nach der Punkteteilung im oberen Mittelfeld, verpassten es aber, sich von der Gefahrenzone abzusetzen. Für die Führung der Gäste sorgte in der 22. Minute Goalgetter Simon Fischer, der bereits zum 18. Mal in dieser Saison traf. Die Reaktion der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten. Nach Vorlage von Neustadts Kapitän Fabio Cannone war es Fabian Holland, der das 1:1 erzielte (30.). Am Ende blieb es in einer kampfbetonten Partie beim Remis. ct


SVK zittert sich nach 3:0 zum Sieg

TSVfB Krecktal -
SV Ketschendorf 2:3 (0:3)

Mit den Gästen stellte sich eine Mannschaft vor, die im ersten Durchgang eiskalt ihre drei Möglichkeiten zur 3:0-Pausenführung nutzte, wobei Philipp Bauer zweimal traf. Trotz des deutlichen Rückstandes bewiesen die Gastgeber Moral und bliesen nach Wiederbeginn zur Aufholjagd. In der 49. Minute fiel das 1:3 durch Daniel Frembs. Danach stand der Gästetorwart mehr als einmal im Brennpunkt des Geschehens und verhinderte mit Glanzparaden weitere Gegentreffer. Doch erst in der Nachspielzeit hieß es 2:3 durch Daniel Frembs per Freistoß. Marco Weikard hatte danach noch den Ausgleich auf dem Fuß, doch fehlte ihm das nötige Glück. Ein Remis hätte den Leistungen beider Mannschaften eher entsprochen. di


FCC II holt glücklichen Punkt

FC Coburg II -
SV Großgarnstadt 1:1 (0:1)

Punkteteilung im Duell der Tabellennachbarn FC Coburg II und SV Großgarnstadt, doch glücklicher über das 1:1 dürften sich die Coburger fühlen: Auf dem Coburger Kunstrasenplatz ließen die Gäste aus Großgarnstadt einen Dreier liegen, weil sie von vier hervorragenden Torgelegenheiten bis Minute 60 nur eine nutzten. Das blutjunge Team des FCC hingegen war diesmal sehr effektiv und machte aus wenigen Chancen zumindest ein Tor. Gerade in Halbzeit eins fanden die gastgebenden Schützlinge von Coach Erik Vetter kaum in die Begegnung. Absolut folgerichtig daher die Gästeführung in Minute 33: Eine aus Sicht des FCC unnötige Ecke wurde perfekt auf den kurzen Pfosten geschlagen, wo David Schmitt hochstieg und den Ball unhaltbar ins lange Eck beförderte.
Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel hatte Gästestürmer Dominick Heghedus die Vorentscheidung auf dem Fuß, doch FCC-Keeper Daniel Shabestari parierte mit einer Fußabwehr der Extraklasse. Das Signal zum Aufbruch der Vestekicker gab dann der Spielertrainer selbst: Vetters fulminante Direktabnahme aus 22 Metern entschärfte Gästetorwart Bastian Hoppe jedoch gekonnt (62.). Kurz darauf war es Lukas Carl, der die erste Großgarnstadter Unaufmerksamkeit eiskalt mit einem trockenen Volley aus 14 Metern zum zu diesem Zeitpunkt glücklichen Ausgleich verwertete (66.). Der FCC drückte nun, und fast wäre Carl kurz vor Schluss sogar der Siegtreffer geglückt, doch er zögerte zu lange mit dem Abschluss. Auf der anderen Seite war Großgarnstadt bei zwei Standards in der Schlussminute ebenfalls dem zweiten Treffer nahe. Vetter sah es realistisch: "Mehr als das 1:1 war heute nicht drin." hg


Löwen kommen dreimal zurück

TSV Bad Rodach -
DJK Lichtenfels 4:4 (2:2)

Ein vollkommen verrücktes Spiel erlebten die knapp 100 Zuschauer in Bad Rodach. In der 8. Minute verschoss die DJK aus Lichtenfels einen berechtigten Foulelfmeter. Vollkommen unbeeindruckt davon machten die Gäste weiter Druck auf das Rodacher Tor und schafften einen Doppelschlag innerhalb weniger Minuten zur 2:0-Führung. In der 25. Minute schwächte sich Lichtenfels dann allerdings selbst, als sich Maurice Koch eine Rote Karte wegen einer Tätlichkeit einhandelte. In Überzahl wachte Bad Rodach endlich auf und erspielte sich mehrere gute Chancen. G. Altun nutzte gleich zwei Chancen und glich zum 2:2-Halbzeitstand aus.
In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer weiter ein flottes Spiel auf beiden Seiten mit mehreren Möglichkeiten. In der 70. Minute ging die DJK wieder in Führung, die G.Altun mit seinem dritten Treffer aber wieder egalisierte. In der 83. Minute ging Lichtenfels abermals mit 4:3 in Führung, nachdem sich Löwen-Keeper Fallo beim Herauslaufen verschätzte. Nun warf die Bad Rodach noch einmal alles nach vorne. Und der Aufwand wurde belohnt. Mu. Altun traf in der Nachspielzeit nach einer guten Flanke und sorgte für das verdiente 4:4. pk


TSG rettet in Unterzahl Remis

TSV Staffelstein -
TSG Niederfüllbach 1:1 (1:1)

Keinen Sieger gab es im Duell zwischen Staffelstein und Niederfüllbach. Zwar brachte Niclas Fertsch die Hausherren nach nur sechs Minuten in Führung, Cosmin Enuta glich den Spielstand für die TSG jedoch wieder aus (23.). Auch wenn Niederfüllbach nach der Roten Karte für Enuta (73.) in Unterzahl weiterspielen musste, gelang dem TSV Staffelstein kein Treffer mehr. Niederfüllbach hat als Zwölfter nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsrelegationsplätze. ct