Knapp eine Woche vor dem Saisonauftakt in der ProB bei den EN Baskets Schwelm präsentierte sich Aufsteiger BBC Coburg beim letzten Test in Breitengüßbach noch lange nicht in Topform. Gegen den gastgebenden TSV verloren die Vestestädter nach Verlängerung verdient mit 90:92 (33:36).
Dabei erschien der Auftakt in der Hans-Jung-Halle durchaus verheißungsvoll: Zwei Ballgewinne in der Verteidigung wurden von Steffen Walde und Christopher Wolf in sehenswerte Schnellangriffe umgemünzt. Insgesamt wirkte Coburg in den Anfangsminuten deutlich wacher als noch vor Wochenfrist. Im weiteren Verlauf blieben die Gäste, bei denen Flügelspieler Matthias Fichtner sowie die Innenspieler Daniel Stawowski und Sinan Özdil fehlten, zunächst knapp in Front, konnten sich aber aufgrund von jetzt immer häufiger auftretenden Konzentrationsmängeln nie klar absetzen.
Kurz vor der Pause drehte der ambitionierte Erstregionalligist, der auf seine Schlüsselspieler Erik Land und Alexander Heide verzichten musste, die Partie und ging mit einer 3-Punkt-Führung in die Kabine (36:33, 20.).


BBC mit 20:0-Lauf im 3. Viertel

Nach Wiederbeginn erhöhte erst der starke Güßbacher Guard Alexander Engel mit einem Dreier trotz Foul auf 39:35. Dann jedoch besann sich der BBC Coburg auf seine Qualitäten und der Klassenunterschied machte sich erstmals bemerkbar. Begünstigt von zwei unsportlichen Fouls auf TSV-Seite und beflügelt von aufmerksamer Defensivarbeit deutete die Mannschaft von Headcoach Simon Bertram an, was sie zu leisten imstande sein könnte. Mit einem beeindruckenden 20:0-Lauf stellte der Gast auf vermeintlich beruhigende 17 Punkte Vorsprung (51:68, 31.)


Magere Ausbeute aus der Distanz

Der Höhenflug war allerdings nur von kurzer Dauer und der Schlendrian hielt erneut Einzug. Im Schlussviertel holten die Hausherren, bei denen jetzt vor allem Center Lucas Wagner das Heft in die Hand nahm, Punkt um Punkt auf und profitierten dabei von ungewohnten Coburger Schwächen von der Freiwurf- (65,7 Prozent Trefferquote) und Dreierlinie (21,7 Prozent). Nach 40 Minuten ging es bei Gleichstand von 81:81 in die Verlängerung.
Ein Walde-Tip-in zum 81:83 bedeutete gleichzeitig die letzte Coburger Führung der Begegnung. Anschließend zogen die südlichen Nachbarn unaufhaltsam davon und wiederum Wagner sorgte in Brettnähe für den 92:90-Endstand.
Generalprobe gründlich misslungen also, dennoch konnte BBC-Trainer Simon Bertram der zweiten Derbyniederlage binnen sieben Tagen etwas Positives abgewinnen: "Wir haben gesehen, dass wir jederzeit einen Lauf hinlegen können, wenn wir konzentriert und fokussiert zu Werke gehen. Wir haben aber auch feststellen müssen, dass wir keine Chance haben, wenn eben dieser Fokus fehlt."


Saisonauftakt in Schwelm

Testspielpleite hin oder her - was wirklich zählt, ist der erste ProB-Auftritt bei den EN Baskets Schwelm am kommenden Samstag um 19.30 Uhr. Beim Mitaufsteiger aus der 1. Regionalliga West wird sich zeigen, aus welchem Holz der BBC Coburg tatsächlich geschnitzt ist. Und ob für die Vestestädter die alte Theaterweisheit zutrifft, nach welcher jeder fulminanten Premiere eine missratene Generalprobe vorausgeht.