Die Hauptrunde in der Basketball-Liga ProB Süd biegt auf die Zielgerade ein: Wenn der BBC Coburg am Samstag (15 Uhr/live auf YouTube) bei dn Fraport Skyliners Juniors in Frankfurt antritt, bestreiten die Vestestädter bereits das drittletzte Hauptrundenspiel.

Pro B Süd

Fraport Skyliners Juniors (9.) - BBC Coburg (1.)

Es beginnt die Zeit des großen Rechnens: Kurz vor dem Ende der Hauptrunde kann fast jedes Spiel neue Situationen festschreiben. So steht der BBC schon jetzt sicher vor den Teams aus Erfurt, Oberhaching, Speyer, Frankfurt, Koblenz und Hanau. Mit einem Sieg gegen die Skyliners würde man die Hauptrunde auch in jedem Fall vor dem FC Bayern und Karlsruhe beenden, sowie, bei einer Ulmer Niederlage gegen Dresden am Samstag, auch vor der Orange Academy.

Im besten Fall stünde also am frühen Samstagabend fest, dass Coburg in jedem Fall zu den drei besten Hauptrundenmannschaften der ProB Süd-Saison gehört. Damit wären mindestens zwei Heimspiele im neuen Play-off-Modus der ProB garantiert. Ebenso wäre das Saisonziel - die Verbesserung im Vergleich zur Vorsaison - nicht nur nach Siegen, sondern auch nach dem Tabellenplatz sicher erreicht.

Doch die zweite Mannschaft der Hessen ist ein gefährlicher Gegner: Mit drei Spieltagen bis zum Hauptrundenende haben die Frankfurter noch Chancen, die Play-offs zu erreichen. Dafür aber brauchen die kleinen Skyliners Siege. Zuletzt gab es gleich drei Erfolge in Serie für das Team von Cheftrainer Mirian Cumurija: Erfurt, Speyer und Hanau konnte seine Mannschaft schlagen.

Frankfurt steigert sich offensiv

Das lag unter anderem am starken Offensivoutput: Sind die Frankfurter mit 70,9 Punkten pro Spiel eigentlich das Schlusslicht der Liga, erzielten sie bei den drei Siegen im Schnitt 80,0 Zähler - das wäre, auf die Saison gesehen, Rang fünf unter allen Teams. Mit 85,2 Punkten pro Partie liegt der BBC in dieser Kategorie auf Rang zwei, nur knapp geschlagen von den Gießen 46ers Rackelos.

Mit Len Schoormann haben die Hessen einen Spieler in ihren Reihen, der auch für die "Bubble" in Podgorica wieder von DBB-Coach Henrik Rödl für die A-Nationalmannschaft nominiert wurde. Zwar wurde der 18-Jährige vor der Abreise nach Montenegro wieder gecuttet, die Qualität des Guards ist damit aber noch einmal unterstrichen. Im Spiel gegen Erfurt wusste er mit 28 Punkten, je fünf Rebounds und Assists sowie neun Treffern bei elf Versuchen aus dem Feld mehr als nur zu überzeugen. Kein Wunder also, dass er regelmäßig auch in der Erstliga-Mannschaft der Skyliners Minuten sieht.

Neben ihm hängt viel am letztjährigen Kurzzeit-Coburger Noah Kamdem. Der Forward ist einer der konstantesten Spieler im Frankfurter Kader, verbucht durchschnittlich 12,9 Punkte und greift sich 4,7 Rebounds - die Hälfte davon am offensiven Brett. Komplettiert wird die Riege der Schlüsselspieler durch den ehemaligen Nürnberger Matthew Meredith: Mit 11,1 Zählern sowie 4,1 eingesammelten Abprallern pro Spiel bildet der 20-Jährige mit Kamdem ein gefährliches Duo unter dem Korb.

Baggette kehrt zurück, Wolf fehlt

Bei den Coburgern fehlt weiterhin Kapitän Christoph Wolf, der am Freitag seinen 26. Geburtstag feierte. Dafür kehrt Elias Baggette in das Aufgebot zurück: Der Guard war gegen Koblenz geschont worden, nachdem er im Auswärtsspiel bei den Oberhaching Tropics umgeknickt war. Zudem könnte Jannis Sonnefeld nach seiner Schulter-OP vielleicht erstmals wieder im Kader stehen. Auch dieses Spiel wird im Livestream übertragen: Die Hessen zeigen die Partie ab 14.45 Uhr auf ihrem Youtube-Kanal.