Ein Sieg und eine Niederlage gegen zwei ProA-Ligisten: Das ist die Wochenendbilanz des BBC Coburg. Am Freitagabend gewannen die Bertram-Schützlinge mit 83:76 gegen die Nürnberg Falcons BC, am Sonntag war gegen die MLP Academics Heidelberg bei der 71:89-Niederlage wenig zu holen.

Die ersatzgeschwächten Coburger, die ohne die Center Daniel Stawowski und Sinan Özdil sowie die Point Guards Kevin Eichelsdörfer und Yasin Turan agierten, konnten dem Favoriten nur im Auftaktviertel Paroli bieten. BBC-Trainer Simon Bertram setzte ob der Ausfälle über weite Strecken auf eine kleine Aufstellung mit Christopher Wolf oder Jordan Burris auf der Fünf und hatte damit zunächst Erfolg. Nach drei Ballgewinnen dank aufmerksamer Defensivarbeit und daraus resultierenden Korblegern für Burris und Byron Sanford ging der Gast nach acht Minuten gar mit 14:16 in Führung.

In der Folge punktete der letztjährige Tabellenfünfte der 2. Bundesliga ProA im heimischen Olympiastützpunkt vor allem über den ehemaligen Erstliga-Crack Shy Ely, der bis zur Pause allein 15 Zähler markierte. Eine "Burris-Bombe" aus acht Metern sorgte für den 23:22-Zwischenstand nach Viertel Nummer eins. Anschließend erbrachten die "Akademiker" einen eindrucksvollen Nachweis ihrer Qualität und zwangen den BBC durch eine aggressive Pressverteidigung wiederholt zu Fehlern im Spielaufbau. Bis zur Pause vergrößerte sich der Rückstand auf etwas zu deutliche 15 Punkte (40:55, 20.).

Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Gäste vorübergehend noch einmal zurück in die Partie. Steffen Walde verkürzte mit einem Korbleger plus Bonusfreiwurf auf 48:59, doch näher heran sollte der ProB-Aufsteiger an diesem Nachmittag nicht mehr kommen. "Wir haben uns heute unter Wert verkauft. Das Ergebnis ist etwas zu hoch ausgefallen, aber jeder kleine Fehler wird von einer solchen Mannschaft umgehend bestraft", so das Fazit von Trainer Simon Bertram.


Trainingslager in Oberhof

Zwei Tage zuvor hat der BBC Coburg in einem nicht-öffentlichen Testspiel die Nürnberg Falcons BC mit 83:76 (46:40) besiegt und dabei zumindest phasenweise überzeugt. Die Gäste mussten allerdings auf wichtige Akteure verzichten. Lange Zeit agierten die Vestestädter souverän und führten nach 36 Minuten mit 16 Punkten.
Die letzten Minuten allerdings trieben Bertram die Zornesröte ins Antlitz. Anstatt die Partie solide zu Ende zu bringen, gestatteten jetzt nachlässige Coburger den Nürnbergern zweite und dritte Abschlusschancen und die Falcons kamen noch einmal bis auf fünf Punkte heran. "Wir haben förmlich darum gebettelt, in Schwierigkeiten zu geraten. Dieses schlechte Finish zerstört ein wenig den soliden Gesamteindruck", so Bertram, der aber betonte "phasenweise richtig schönen Basketball gesehen zu haben."

BBC Coburg: Sanford (21 Punkte, 1 Dreier, 10 Rebounds), Burris (13, 2), Wolf (12, 2), Alexis, Walde (je 11), Stawowski, Molosciakas, Turan (je 4), Fichtner (2), Bauer (1), von der Wippel (0).

Für den BBC geht es am Donnerstag ins Trainingslager nach Oberhof, um sich den letzten Feinschliff für die Ende September beginnende Saison zu verpassen.