In den Play-offs der Basketball-Liga ProB wartet die nächste Aufgabe auf den BBC Coburg. Waren die TKS 49ers zum Auftakt noch eine große Unbekannte, folgt mit dem Auswärtsspiel beim FC Bayern München II am Donnerstag (18 Uhr/live auf YouTube) das Duell mit einem bekannten Gegner aus der Südstaffel.

ProB, Play-offs

FC Bayern München II - BBC Coburg

Zwei Mal traf man bereits in der Hauptrunde auf die Münchener: Während man sich auf der Lauterer Höhe Ende Dezember den Bayern mit 62:67 geschlagen geben musste, gab es einen Monat später im Audi Dome einen 92:87-Auswärtserfolg. Das Ergebnis im Hinspiel zeigt dabei, dass die Münchener gut verteidigen können. In keinem anderen Spiel erzielte der BBC so wenige Zähler - die zweiterfolgreichste Offensive der ProB Süd wurde vom FCB erfolgreich lahmgelegt. Dass Valentino Lott darauf reagieren kann, zeigen die 30 Punkte mehr nur vier Wochen später.

Auch in der Vorbereitung duellierten sich die Coburger mit den kleinen Bayern, wobei es auch da schon einen Auswärtserfolg gab. Ein gutes Omen für Donnerstag? Schließlich fand das Testspiel auf dem neuen Campus des FC Bayern im Norden der Stadt statt, wo auch die Play-off-Partie ausgespielt wird.

Der Grund ist einfach: Zweieinhalb Stunden später geht es für die erste Mannschaft der Münchener in der Euroleague gegen Zalgiris Kaunas, so dass eine Durchführung im Audi Dome nicht möglich ist. Spannend wird zu sehen sein, wer angesichts dieses engen Zeitplans bei den Bayern aufläuft. So absolvierte Topscorer Jason George (19,1 Punkte pro Spiel) 17 Partien für die zweite Mannschaft, reiste aber auch regelmäßig mit zu europäischen Auswärtsspielen - so verpasste er aufgrund der Reise nach Moskau das Duell gegen Coburg an der Isar.

Auch beim Heimspiel des FCB gegen Fenerbahce am Dienstag saß er auf der Euroleague-Bank. Ähnlich verhält es sich beim Kroaten Matej Rudan, der neun Spiele in der ersten Liga absolvierte, aber zuletzt auch regelmäßig bei der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam. In jedem Fall kann sich der BBL-erfahrene Coach Andreas Wagner (u.a. Bayreuth, Vechta) auf seinen Österreicher Erol Ersek verlassen, mit 17,6 Punkten im Schnitt zweitbester Scorer seiner Farben.

Beim Play-off-Auftakt, einer 52:75-Niederlage in Münster, war er mit 20 Zählern der einzige Spieler der Roten, der zweistellig punkten konnte. Nach der Pleite in Münster wusste Assistenztrainer Khee Rhee: "Für unsere Jungs war das heute eine neue Erfahrung. Sie haben gelernt, dass in den Play-offs ein anderer Basketball gespielt wird und die Gegner mit einer anderen Qualität spielen."

Der BBC dürfte also gewarnt sein, dass die Münchener mit dieser Erfahrung und dem Wissen, Coburg schon einmal geschlagen zu haben, trotz der Auftaktniederlage mit viel Selbstbewusstsein spielen werden. Aufseiten der Coburger hofft Trainer Lott, wieder auf Sven Lorber und Leon Bulic zurückgreifen zu können, die beim Heimsieg gegen die TKS 49ers geschont wurden.

Adrian Bergmann wird nach seinem Bänderriss auch in der Landeshauptstadt nicht zur Verfügung stehen. Mit einem Sieg könnte der BBC Coburg eine Vorentscheidung für die nächste Runde herbeiführen.

Gewinnen die Vestestädter in München und siegt gleichzeitig Münster gegen Stahnsdorf, stehen die Oberfranken ebenso wie die Westfalen bereits vor dem direkten Duell am Sonntag (16 Uhr) in Coburg als Qualifikanten für die nächste Gruppenphase fest. Die Partie in München wird von den Bayern auf ihrem YouTube-Kanal live übertragen. Kommentiert wird das Spiel vom gebürtigen Bamberger und ehemaligen Nationalspieler Steffen Hamann.