Endlich Dresden - lang ersehntes Duell gegen die Titans kommt Endlich - schon seit Monaten wartet der BBC Coburg in der 2. Basketball Bundesliga ProB auf das Duell mit den Dresden Titans. Nun endlich kommen die Titanen von der Elbe am Samstagabend (19 Uhr / live auf www.sportdeutschland.tv) auf die Lauterer Höhe. Schließlich waren die Dresdener ursprünglich als Gegner der Coburger angesetzt, hätte der BBC Anfang März erstmals in der Vereinsgeschichte eine Playoff-Serie gegen einen Gegner im Achtelfinale der ProB bestritten.

2. Bundesliga ProB

BBC Coburg -Dresden Titans

Dann kam Corona, die Playoffs wurden abgesagt und im Sommer sorgte die jährliche Neustrukturierung von ProB Nord und ProB Süd dafür, dass aus dem letztjährigen Nordklub ein direkter Gegner des BBC wurde. Mit ebenfalls vier Siegen, aber einer Partie weniger stehen die Gäste aus Sachsen derzeit auf Rang vier und damit einen Platz vor den Coburgern.

Zwei junge Trainer im Duell

Es ist also nicht nur ein Spiel gegen einen ehemaligen Wunschgegner, sondern auch gegen einen direkten Tabellennachbarn. Und gegen einen mit Rückenwind noch dazu: Zuletzt besiegten die Titanen die Zweitvertretungen aus Frankfurt und München ebenso wie die WhiteWings aus Hanau. Das Spiel steht vielleicht exemplarisch für das Spiel der Truppe von Trainer Fabian Strauß, der mit gerade einmal 27 Lenzen noch ein Jahr jünger ist als BBC-Coach Valentino Lott: Vor allem am Brett kann Strauß nämlich auf eine Menge Qualität zurückgreifen. Und so ist es kein Wunder, dass gegen Hanau zwar nur drei der 22 Dreierversuche den Weg ins Netz fanden, dafür aber das Reboundduell mit 43:32 deutlich gewonnen wurde und unter dem Korb starke 64 Prozent der Würfe getroffen wurden.

Mit Georg Voigtmann (2,13 Meter), Aaron Kayser (2,05 Meter) und dem Ex-Coburger Max von der Wippel (2,06 Meter) stehen Strauß drei Center mit Gardemaß zur Verfügung, die mit einer Menge ProB-Erfahrung aufwarten können und gemeinsam für 25,4 Punkte und 14,0 Rebounds gut sind. Dahinter warten auf den großen Positionen noch junge Talente wie der gebürtige Bonner Max Körner auf ihre Chance. Bei den Guards überzeugt vor allem Lennard Larysz, der nicht nur auf 14,4 Zähler, sondern auch auf 4,2 Assists und 4,4 Rebounds pro Spiel kommt.

Der 1,94-Meter-Mann sammelte unter dem heutigen Bamberg-Trainer Johan Roijakkers immerhin 20 Spiele lang Erstliga-Erfahrung im Trikot der BG Göttingen, bevor er nach Dresden wechselte.

Beim BBC war nach der Niederlage in Ulm vergangene Woche nicht Wunden lecken, sondern nach vorne blicken angesagt. Mit Lucas Wobst meldete sich ein Spieler nach überstandener Verletzung wieder zurück in den Kader, der zuletzt aussetzen musste. Neben den großen Positionen muss der BBC vor allem auf die Defensive der Dresdener achten: Zwar sind die Vestestädter das beste Team in der ProB Süd von der Dreierlinie (39,5 Prozent), die Titanen hielten ihre Gegner in der bisherigen aber bei nur 29,7 Prozent Wurfquote von Außen.

Ein großes Lob erhielt das Coburger Trainerteam bereits vor dem Spiel von Dresden-Coach Strauß: "Riesenrespekt an Valentino, dass er die Mannschaft so führt. Aber auch an das ganze Trainergespann mit Jessica Miller. Ich freue mich auf jeden Fall auf das Duell", zitiert die Meldung der Gäste den jüngsten Headcoach der ProB vor dem Matchup mit dem zweitjüngsten Cheftrainer der Liga.

Auch, wenn die Coburger Coaches sich über das Lob freuen und nur zurückgeben können - Geschenke können die Dresdener am Samstagabend keinesfalls erwarten. Auch dieses Spiel wird wieder im Livestream bei Sportdeutschland.tv übertragen: Ab 18.50 Uhr geht Martin Vogel auf Sendung.mv