- Die Turn- und Tanzgruppen der SG Rödental begeisterten wieder einmal mit einem winterlichen Programm ihr Publikum. Rund 300 Mitwirkende hatten im "Winterwunderland" ihre Turnübungen phantasievoll verpackt.
Die fleißigen Weihnachtswichtel des Eltern-Kind-Turnens halfen dem Nikolaus. Dass Weihnachten im Wunderland auch ganz anders sein kann, nämlich ohne Schnee und Winterjacke, bewiesen die Minis im Showtanz mit ihrer einheizenden Tanzeinlage. Beim Besuch der Weihnachtsbäckerei zeigten die Jungs und Mädchen, auf welche vielfältige Art und Weise eine Gerätelandschaft eingesetzt werden kann. Einmal mehr wurde die große Besucherschar mit einem zauberhaften Tanz der Schautanzgruppe in die Weiten des Winterwunderlands gesogen, bevor die Rentiere der Fit4Boys+Girls-Gruppe mit ihren Sprungaufbauten wieder Schwung ins Wunderland brachte.


Feenhafte Schneekatzen

Gleich neben dem Land der Rentiere lag das winterliche Land der Schneekatzen. Sie mischten den dritten Adventssonntag mit dem modernen Schneekatzensong ordentlich auf. Die Girls der Leistungsaufbauriege schwebten fast feenhaft über die vereiste Turnwelt von Rödental und entführten die Gäste in die wunderschöne, geheimnisvolle Märchenwelt von Elsa, der Eiskönigin.

Dass im Winterwunderland die Schlitten nicht nur zum Schlittenfahren benötigt werden, bewies die Mädchengruppe "Lustige Schlittenfahrt" und präsentierte eine turnerische Vorführung mit Schlitten. Mit dem Nußknackertanz traten die jungen Damen der Modern-Dance-Gruppe auf und tanzten spritzig, sinnig und mit viel Ausstrahlung im verträumten Winterland.

Dynamisch und spektakulär startete der zweite Teil des kurzweiligen Showprogramms auf einer Airtrack. Auf der luftgefüllten und dadurch federnden Bodenmatte vollführten die Leistungsturner Sprünge, Drehungen, Rollen, Salti, Überschläge und Schrauben. Die weibliche Leistungsriege "Skifoan" zog mit einer Ski-Lokomotive ein und die Mädels wirbelten nur so über Kasten, Boden und Bänke, bevor Lebkuchenmännchen zum Leben erwachten und die Zuschauer ihre Welt entführten.

Mit "Crystallize" der Gruppe "Flying feet" wurden die Gäste erneut in einen zuvor unbekannten Teil des Winterwunderlandes entführt, in das Reich der Kristalle. Die zwölf "tanzenden Prinzessinnen" holten die Besucher aus dem Reich der Kristalle und entschwanden mit ihnen in ihre Märchenwelt. Auf dem Boden und auf den Kästen zeigten sie Flug- und Halteelemente, bevor es mit verschiedenen Saltivarianten noch rasanter wurde. Von einem Schneesturm wurden die Turner der Leistungsaufbauriege in das Winterwunderlang geweht. Sie überwanden alle Hindernisse, die während des Sturms so auf sie warteten.


Wie Feuer und Eis harmonieren

Unter dem Motto "Wer kein Ziel hat, kann auch keines erreichen" präsentiere "Teamgym" eine neu erarbeitete Bodennummer. Den Abschluss des Nachmittages bildete die Showtanzgruppe "Girls" mit ihrem Schwarzlicht-Auftritt. Sie nahmen das Publikum mit auf die letzte Reise durch das Winterwunderland und zeigten, dass Feuer und Eis durchaus harmonieren. des