Die Alten spielen am Landestheater ein Kinderstück, Erich Kästners "Emil und die Detektive". Wobei man heutzutage nicht mehr von den "Alten" spricht, sondern "Senioren" sagt. Und unter der Bezeichnung kommt sich die äußerst muntere Truppe, die seit Jahren unter professioneller Anleitung in der Reithalle erstaunliches Laientheater bietet, erst Recht komisch vor. Weshalb sie sich jetzt umbenannt hat von "Seniorenclub" in "Club 56".

"Da ist jeder willkommen", betont die neue Coburger Theaterpädagogin Luca Pauer, "ob etwas jünger oder 80, ob mit oder ohne Erfahrung." Tatsächlich sind in dieser Saison schon fünf Neue hinzugekommen. Der "Club" umfasst derzeit zwölf Mitglieder.

Die hatten es satt, "Seniorenstücke" mit immer ähnlichem Inhalt und ähnlicher Machart zu lesen oder gar auszuwählen. "Das ist so öde", gibt Luca Pauer den Unwillen der Truppe wieder.