Laut Polizeiangaben befuhr am Freitagmittag, kurz vor 13 Uhr, eine 55-Jährige mit ihrem Mini, die Ortsdurchfahrt von Kleingarnstadt in Richtung Neustadt/Coburg. Beim Überholen eines Krades an einer unübersichtlichen Stelle, kam die Frau aus noch bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal auf eine Betonmauer.

Die schwerstverletzte Pkw-Fahrerin wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht. Am Samstagmittag konnte uns die Polizei mitteilen, dass die Frau das schlimmste Wohl überstanden hat. Ihr Zustand ist stabil.

Der total beschädigte Mini wurde sichergestellt und zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Zur Bergung der Unfallfahrerin, sowie zur Absicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Ebersdorf, Kleingarnstadt und Sonnefeld eingesetzt. pol