Die Alarmierung erfolgt kurz von 12 Uhr mittags. Vermutlich per Funkenflug geriet die ehemalige Lackiererei der Polstermöbelfabrik in Brand, wobei schwarze Rauchwolken weithin sichtbar waren. Rund 150 Feuerwehrkräfte aus zehn Landkreiswehren sind zum großen Teil mit schwerem Atemschutz im Einsatz. "Wir werden vermutlich erst im Laufe des Nachmittags an den Kern des Brandherds vordringen können", betonte Kreisbrandrat Manfred Lorenz. Personen sind nach ersten Angaben der Polizei nicht gefährdet, über die Schadenshöhe könnten derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Mehr dazu lesen Sie im Coburger Tageblatt