Beim Adventskonzert der Extraklasse, das die Kirchengemeinde zusammen mit dem Bürgerverein Meschenbach, unter der Schirmherrschaft von Rolf Schäfer, unter dem Motto "Melodien im Lichterklang" veranstaltete, erklang das Kircheninstrument zum ersten Mal wieder seit Monaten.

Gary O'Connell spielte verschiedene weihnachtliche Stücke und forderte von dem Instrument sehr viel. "Die neue Orgel ist wie ein neues Auto, sie glänzt und spielt sich etwas anders", sagte die Organistin der Kirchengemeinde Scherneck, Silke Ritz, die das letzte Lied des 120 Minuten dauernden sehr kurzweiligen Konzertes, auf dem renovierten Instrument aus dem Jahre 1791 spielte. Die offizielle Orgeleinweihung findet aber erst am 9. März 2014 statt, informierte Sven Heinlein vom Kirchenvorstand.

Dazwischen waren bekannte Künstler zu hören, die aus der Region kommen und teilweise in ganz Europa auftreten. Darunter die beiden Gesangsstimmen Jennifer Wittmann und Franziska Lorenz, die mit ihren Solostimmen, aber auch zusammen, verschiedene Weihnachtslieder, zum Teil englischer Sprache, in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche zu Gehör brachten. Ein wahrer Höhepunkt war der Auftritt von Sabine Kruppa mit ihrer Trompete. Sie spielte die von Empore aus verschiedene Stücke mit teils sehr leisen Tönen. Die 14 Damen des Chores "Fortissimo" aus Rossach, sangen weihnachtliche Weisen, teilweise in englischer Sprache, dabei wurden sie von ihrer Leiterin Kerstin Schultheiß auf der Gitarre begleitet.

Viele interessante Informationen zu den verschiedenen Liedern gab es von Bernhard Maxara, der gekonnt durch das Programm führte.