we Schneider stand mit seiner Begeisterung für den ersten Gewerbemarkt mit Bürgerfest nicht alleine. Die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Marco Steiner (Freie Wähler) stieß auf großes Interesse und begeisterte Besucher. "Durch die Ausstellung lernt man einige Handwerker aus dem Stadtgebiet erst einmal kennen", sagte Schneider, als er gemütlich über den Hof der Domäne schlenderte.
Erstmals fand der Gewerbemarkt zusammen mit einem Bürgerfest in der Domäne statt. Mehr als vier Monate plante Werner Hieber - der Leiter der Interessengemeinschaft, bei der sich vor sechs Jahren zwanglos einige Gewerbetreibende zusammenfanden - die Ausstellung. "Wir haben wohl 97 Pläne erstellt - und immer wieder verworfen", sagte Hieber. Doch es habe sich gelohnt: Alle Besucher, die aus dem gesamten Landkreis kamen, lobten die perfekte und vielseitige Ausstellung.

In den zwei herbstlich geschmückten Ausstellungshallen der Domäne präsentierten sich auf rund 700 Quadratmetern Ausstellungsfläche 36 Firmen aus Rödental und seinen Ortsteilen mit einem sehr vielschichtigen Waren und Dienstleistungsangebot. Sogar das etwas abgedunkelte, aber romantische Kellergewölbe, wurde genutzt - dort stellte ein Blumenladen Trauergebinde vor.
Der Stand der Schützen aus Rödental und Einberg, an dem die Besucher einmal mit einem Lichtpunktgewehr schießen durften, war dicht umlagert. W Am Stand der Briefmarkenfreunde gab es alte Ansichten aus Oeslau und Bilder der Werratalbahn zu sehen. Mit Heinrich Müsing besuchte sogar ein waschechter Ostfriese die Gewerbeschau. Er war mit dem Fahrrad unterwegs nach Neustadt und legte in der Domäne einen Zwischenstopp ein. Von der Ausstellung hatte er auch dem Tageblatt erfahren.

Alle haben mit angepackt

Im Außenbereich der Domäne stellten die Hilfsorganisationen (Wasserwacht, Rotes Kreuz und die Feuerwehr) ihre Arbeit vor. Der evangelische Kindergarten "Tigerente" aus Oberwohlsbach verkaufte daneben frisches Popcorn. Die Stadtwerke informierten doppelt - über Energiesparen und die durchgeführten Sanierungen in der Kläranlage und im Hallenbad.
Bei der offiziellen Eröffnung freute sich Marco Steiner, dass die Vorbereitungen für diese Schau nahezu ohne Beteiligung der Stadt stattfinden konnte. Auch über den guten Zuspruch der Gewerbetreibenden aus Rödental war der Bürgermeister erfreut. Besonders lobte er das Engagement der Feuerwehr und des Roten Kreuzes: "Sie haben fleißig mit angepackt und den Markt nach Kräften unterstützt." Die beiden Organisationen waren mit ihren Ehrenamtlichen auch für die Bewirtung der Gäste verantwortlich.

Es braucht die Öffentlichkeit

"Gewerbe und Handwerk müssen sich der Öffentlichkeit präsentieren", sagte der Coburger Landrat, Michael Busch (SPD), bei der Ausstellungseröffnung. Für ihn sei der Markt eine gute Gelegenheit, sich im Gespräch über die Sorgen und Nöte der Gewerbetreibenden zu informieren. "Wir leben in unserer Region vom Handel und Gewerbe" betonte Landrat. Angesichts der Resonanz auf die Gewerbemarkt-Premiere sei er sehr optimistisch, dass die Veranstaltung im schönen Ambiente der Domäne auch weiterhin stattfinden werde.