Am Sonntagmorgen bemerkte eine Streife der Polizeiinspektion Neustadt in der Coburger Straße in Rödental ein Auto ohne Licht. Der Wagen wurde angehalten, um den Fahrer auf die ausgeschaltete Beleuchtung hinzuweisen.

Beim ersten Blick auf das hintere Kennzeichen erkannten die Beamten, dass die Hauptuntersuchung für das Fahrzeug bereits über ein Jahr fällig war. Die anschließende Verkehrskontrolle verlief dann auch alles andere als angenehm für den 36-jährigen Fahrer. Dieser hatte erklärt, auf dem Weg zum Bäcker zu sein. Allerdings hatte er am Vorabend viel zu viel getrunken. Ein Atemalkoholtest ergab gegen 07.30 Uhr immerhin knapp 1,5 Promille. Es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines. Auf frische Brötchen musste die Familie wohl verzichten.