Wie die Polizei berichtet, hatte der Coburger am Samstagabend gegen 22.30 Uhr einen 20-Jährigen am Geldautomaten niedergeschlagen. Er konnte mit dem geringen Geldbetrag fliehen.

Die erste Fahndung verlief ergebnislos. Das Opfer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach Angaben der Polizei stellte sich der 31 Jahre alte, mutmaßliche Täter am Montagnachmittag aufgrund des Fahndungsdrucks, den Polizei und Medien aufgebaut hatten.

Der 31-Jährige gestand den Raubüberfall, woraufhin ihn die Ermittler vorläufig festnahmen. Inzwischen sitzt der Mann in Untersuchungshaft. dvd