Dies ist der vollständige und unbearbeitete Bericht der Polizei. Es wurden keine redaktionellen Änderungen oder Kürzungen vorgenommen. 

Blaulichtmeldungen aus dem Stadtgebiet Coburg

Trunkenheitsfahrt

COBURG – Eine Autofahrerin beanstandeten Beamte der Polizeiinspektion Coburg am Samstagabend in Beiersdorf.

Bei einer Kontrolle gegen 21.00 Uhr im Callenberg roch eine junge Dame deutlich nach Alkohol. Ein Test am Alkomaten bestätigte den Verdacht der Polizisten, dass die Fahrerin des KIA vor der Fahrt Alkohol zu sich genommen hatte. Das Messgerät zeigte einen Wert von 0,66 Promille.an.

Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Anzeige ist die Folge.

Verkehrsunfall

COBURG – 10.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Samstagabend am Hinteren Glockenberg.  

Aufgrund regennasser Fahrbahn geriet der 19-jährige Fahrer eines  Ford Fiesta ins Schlingern und lenkte seinen Pkw in den Gegenverkehr.

Bei der Kollision wurde der gegnerische Pkw, ein Citroen Belingo, einer 36-jährigen Coburgerin sowie der Pkw des Unfallverursachers erheblich beschädigt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Biber gerettet

COBURG – Zu einer ungewöhnlichen Rettungsaktion wurde die Coburger Polizei sowie die Feuerwehr am Samstagnachmittag in Neuses im Müllheizkraftwerk gerufen.

Ein ausgewachsener Biber hat sich auf dem Gelände des Müllheizkraftwerks in einem Regenwassersammelbecken verirrt und ist dort ohne fremde Hilfe nicht mehr raus gekommen. Dank des Eingreifens der Feuerwehr konnte der Biber eingefangen und in einem nahegelegenen Naturschutzgebiet wieder in die Freiheit gelassen werden.  

 

Landkreis Coburg

Gleich mehrere Verstöße geahndet

BAD RODACH – Bei einer Verkehrskontrolle am Samstagabend auf der Staatsstraße 2205 Höhe Schweighof stellten die eingesetzten Beamten gleich mehrere Verstöße fest.

Um 22.30 Uhr kontrollierten Coburger Polizisten einen mit vier Mann besetzten Seat Ibiza. Während der Kontrolle staunten die Beamten nicht schlicht, als sich herausstellte, dass die Fahrerin weder im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, keine Steuer abführt und für das Fahrzeug auch kein Versicherungsschutz besteht. Zudem zeigte die Fahrerin Auffälligkeiten, die auf einen Betäubungsmittelkonsum hindeuteten. Schließlich räumte sie auch den Konsum von Rauschgift ein, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden wurde.

Das Resultat in diesem Fall, die Beamten ermitteln wegen eines Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmittel, einem Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz, ein Verstoß nach der Abgabenordnung sowie Verstößen nach der Fahrzeugzulassungsordnung. Außerdem hat sich die Dame sowie ihre drei Insassen eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz eingehandelt, da keiner der Vier einen triftigen Grund nennen konnte, um diese Uhrzeit noch unterwegs zu sein.

Unfallflucht

GRUB AM FORST – Bereits am Donnerstag fuhr ein bislang unbekannter Lkw gegen die Hauswand eines Anwesens im Kiefernweg in Rohrbach. Die Coburger Polizei sucht Zeugen.

Der Fahrer eines roten Lkw verursachte dabei um 07.00 Uhr beim rückwärts Rangieren einen Schaden im vierstelligen Bereich an der Außenfassade. Im Anschluss setzte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Die Coburger Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise auf einen roten Lkw geben können. Diese werden gebeten sich unter der Rufnummer 09561/645-0 zu melden.